Montag, 31. Januar 2011

Wieder zu Hause

Nach einem mehr oder weniger turbulenten Wochenende bei den Mäuse-Großeltern sind wir nun wieder zu Hause und der Alltag kann einkehren! Zum einen sind 5-6 Stunden Autobahn inzwischen mit den Zwillingsmäusen doch nicht mehr ganz so entspannt wie beim ersten Mal mit knapp 2 Monaten. Die erste Zeit schlafen die Beiden zwar, aber nach der ersten Stillpause ist es dann meist vorbei damit. Im Babysafe sitzen ist auch blöd, also werde ich zur Bespaßung auch auf die Rückbank verbannt. Zum anderen sind die Mäuse an so einem Wochenende natürlich auch ziemlich aus der Spur, uns fehlt unsere Sofa-Still-Ecke, in der wir auch mal eine ganze Stunde stillen und vor allem schlafen können, dann der Trubel,... Zudem war die kleine Zwillingsmaus auch noch sooo erkältet. Angefangen hatte es erst mit ein bisschen Schnupfen, aber Freitag Abend war dann die Stimme komplett weg und die kleine Maus bekam Fieber. Dementsprechend weinerlich war die Süße dann natürlich. Inzwischen hat sie wohl das Meiste überstanden - dafür schnupft nun die große Maus. War ja auch nicht anders zu erwarten! Nun gut, jetzt dauert es eben wieder ein, zwei Tage bis die Mäuse zu Hause angekommen sind und die gefühlten hundert Taschen ausgepackt und aufgeräumt sind.
Immerhin durften wir am Wochenende die liebe Sylvana mit der kleinen Kessia kennen lernen! Die Eulen-Kirschkernkissen, die unsere liebste Sindy dort wieder geordert hatte sind wie immer herzallerliebst! Und ich wurde bestärkt, dass das mit dem Nähen doch gar nicht soooo schwer ist und einfach Übung erfordert. Jetzt werde ich mich wohl doch mal wieder nach sicher 15 Jahren oder so an Omas Nähmaschinchen wagen.
 Ach ja - zumindest zum Basteln bin ich letzte Woche endlich mal wieder gekommen! Für die Schwiema gab es zum Geburtstag einen kleinen Bottich mit allerlei Feinem fürs Badevergnügen - passend zum Badezimmer mit blauen Segelschiffchen, blauen Leuchttürmchen, Wellen, Möwen,... in Serviettentechnik verziert. ABER - ich habe vergessen zu fotografieren! Also beim nächsten Mal dann...

Mittwoch, 26. Januar 2011

Nachbarn

Heute hat unsere Nachbarin mal wieder echt den Vogel abgeschossen! Also da nehme ich ja zur Zeit die Hunde schon überall mit hin, weil Frau Nachbarin sich gestört fühlt wenn die Beiden anschlagen wenn jemand (Briefträger, Werbungsausträger,...) an die Haustür kommt. Dank großer Hundebox ist das ja auch momentan kein Problem, die Frage ist nur wie soll das gehen wenn die Temperaturen wieder steigen, ich wieder arbeiten muss? Dann stört sie sich wenn die Mülltonne am Abend noch vor der Tür steht. Und die Hebamme musste bei ihrem ersten Hausbesuch ihr Auto am Straßenrand um parken, weil Frau Nachbarin "mag es nicht wenn ein fremdes Auto vor meinem Fenster steht". Andererseits darf aber der Weihnachtsbesuch der Dame natürlich vor unserem Haus parken, wo der Schatz die Schneemassen weggeschaufelt hatte. 
Heute also, als wir vom Einkaufen kommen, die nächste Liebenswürdigkeit! Wie eine Furie kam Frau Nachbarin aus der Haustür geschossen und keifte den Schatz an "so geht das aber nicht!". Grund ihres Ärgers Anfalls - der Schatz hat den Straßenrand vor unserem Haus vom Schnee befreit und diesen an der Grundstücksgrenze aufgetürmt. Wohl gemerkt am Straßenrand, also auf "neutralem" Boden so zusagen und extra mit einer Rinne zwischen Schneeberg und Bordsteinkante ("sonst bekommen wir hier ein Hochwasserproblem weil das Tauwasser nicht ablaufen kann" - klar aufm Berg). Also hat der Schatz brav den Schneeberg in unseren Vorgarten um geschaufelt.
Grr - das einzig Gute ist da noch, dass wir nur zur Miete wohnen! So ist immerhin in Aussicht, dass wir irgendwann umziehen können!

Dienstag, 25. Januar 2011

Entscheidungen

Leider hat es ja nun nicht geklappt, dass ich schon jetzt stundenweise wieder bei meinem Arbeitgeber aushelfe, aber die Führungsetage kommt bei solchen Angelegenheiten einfach nicht in die Gänge. Nachdem ja zunächst der Januar geplant war, dann der Februar und sich aber immer noch nichts getan hat, habe ich letzte Woche abgesagt. Der Schatz ist wohl auch ganz froh über diese Entscheidung, merkt er doch zur Zeit gerade wie es so ist mit zwei Mäusen alleine - und wir sprechen hier über einen Zeitraum von 2,5 Stunden wenn ich unterrichte.

Durch das ganze hin und her überlege ich im Moment aber immer häufiger, wie ich/wir die Zeit nach dem Elterngeld gestalten wollen. Ursprünglich war ja geplant, dass die Zwillingsmäuse hier im Ort die Kinderkrippe besuchen und ich wieder mit 75% einsteige.Zusammen mit meinen Unterrichten wären wir so auch bei einem vollen Gehalt und ich könnte weiterhin die "Sonderposition" als Praxisanleiter ausüben. 
Für den Fall aber, dass es mit den Krippenplätzen nicht klappt..? Es gäbe da noch die Betriebskinderkrippe - meine Aussicht auf zwei Plätze geht gegen Null und sie würden etwa 2/3 meines Gehaltes verschlingen. So viel zum Thema familienfreundliches Unternehmen! 
Alternativ wäre noch eine Arbeitszeit von 50% - mit zwei Betreuungstagen in einer privaten Einrichtung und Diensten an Wochenenden und Feiertagen machbar. Oder gleich nur 25% - was in etwa zum gleichen Einkommen führt wie die Halbtagesstelle, da hierbei keine Fremdbetreuung nötig wäre? Allerdings fällt dann auch meine "Sonderposition. 
Ideen spuken da noch viele in meinem Köpfchen, aber inzwischen kann ich Arbeitstier eben nicht mehr nur machen was mich im Moment interessiert, sondern muss die Zwillingsmäuse berücksichtigen und auch den Schatz. Das erleichtert die Entscheidungen nicht gerade! Wie werde ich bloß allen gerecht? Wieviel Nähe und wieviel Loslassen vertragen  brauchen die Mäuse? Und man muss das Ganze ja auch weiter denken, was ist in 2, 5, 10 Jahren? Wohin soll der Weg gehen? Fragen über Fragen....warten wir mal den März ab - dann erfahren wir wahrscheinlich wie es mit den Krippenplätzen aussieht!

Samstag, 22. Januar 2011

Premieren

Am Donnerstag gab es die erste Pekip-Stunde. Die Teilnehmer waren ziemlich gemischt - sowohl was die Mamas, ihre Ein-/ Vorstellungen,...als auch was die Zwerge angeht! Die Zwillingsmäuse sind mit vier Wochen Vorsprung die Ältesten, was man ihnen aber zumindest am Äußeren nicht ansieht - meine Winzlinge. Jedenfalls scheint es ihnen gefallen zu haben, zumindest waren sie die meiste Zeit am jauchzen und quietschen. Der Schatz war auch dabei und fand es auch "ganz okay" - lag wahrscheinlich auch daran, dass nicht gesungen wurde! 

Gestern gab es dann noch eine Premiere - die Mäuse haben nach dem Babyschwimmen ganze drei Stunden friedlich geschlummert und dann, nach dem Stillen - und jetzt kommts- eine! Stunde ganz alleine zu zweit in ihrem Laufstall gespielt! So schön!!! Und ich konnte mich endlich mal in Ruhe ein bisschen  dem Haushalt widmen und dann sogar noch ein bisschen basteln - dazu aber dann mehr wenn die "Projekte" fertig sind.

Heute jetzt dann gleich geht es dann noch auf den ersten Narrensprung mit den Zwillingsmäusen. Mal sehen ob wie das klappt. Ich hoffe nur dass ich nicht allzu oft stillen muss. Es scheint zwar die Sonne aber trotzdem wäre das ein bisschen ziemlich kalt...

Freitag, 21. Januar 2011

Freitagsfüller

Freitags-Füller # 95

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Gestern beim Einschlafen  hatte ich mal wieder die große Zwillingsmaus im Arm.

2.   Backen könnte ich auch mal wieder .

3.   Wer macht eigentlich die Preise für Fernstudiengänge.

4. Kein Eis im Haus.

5.   Früher dachte ich immer, ich bleibe kinderlos.

6.   Einerseits genieße ich gerade die Elternzeit aber andererseits bin ich auch auf der Suche nach Perspektiven für die Zeit danach.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Essen, das Schatz eben kocht, morgen habe ich den ersten Narrensprung mit den Mäusen geplant und Sonntag möchte ich meine Mama mit einem Kuchen überraschen !

Montag, 17. Januar 2011

Kinderarzt

So nachdem es bei der U4 ja hieß die kleine Zwillingsmaus hätte eine leichte Asymmetrie und müsste verstärkt mit dem Kopf nach links liegen (macht sie irgendwie sowieso?!) waren wir heute nochmal bei der Kinderärztin. Die letzten Wochen war einfach auffallend, dass sie den Kopf häufig nach rechts hinten überstreckt und es dann auch nicht schafft ihn selbst zu drehen, um beispielsweise einem Spielzeug zu folgen. Da sie ja auch immer wieder üble Schreiattacken hat, wollte ich es einfach nochmal abklären und nicht bis zum nächsten Impftermin in zwei Wochen warten. 
Und das Ergebnis - nichts! Die Maus hat wohl keine Asymmetrie und Physiotherapie oder ähnliches ist im Moment nicht nötig. Geärgert hab ich mich ziemlich über die Aussage der Kinderärztin "da hat ihnen wohl jemand ganz umsonst Angst gemacht" (weil ich erwähnte, dass bei einer Bekannten Krankengymnastik gut geholfen hätte). Dazu kam dann auch noch, dass wir 45 Minuten gewartet haben (trotz Termin) und die Kinderärztin dann ziemlich genervt war. Nein!!! Ich hatte keine Angst! Ich möchte nur nichts verpassen und wenn ein Kind manchmal stundenlang schreit, will man eben alle möglichen Ursachen ausgeschlossen haben! Und dafür, dass die ihre Praxis nicht organisiert bekommen und dann im Stress sind kann ich auch nichts! 45 Minuten Wartezeit finde ich eine Zumutung, vor allem mit zwei so kleinen Mäusen.
Jetzt überlege ich mir einen anderen Kinderarzt zu suchen - vor allem die langen Wartezeiten sind nervig - muss mich mal um hören...

Freitag, 14. Januar 2011

Wassermäuse

Heute Morgen waren wir das erste Mal beim Babyschwimmen! Anfang der Woche wollte ich mich eigentlich nur mal nach dem nächsten Kurs erkundigen, aber zufälligerweise hat heute ein neuer Kurs begonnen und es waren noch Plätze frei, also habe ich zugeschlagen! Zumal der Kurs jetzt genau so lange geht wie der Schatz in Elternzeit ist, weil Schwimmen geht nun mal nur zu zweit!
Den Zwillingsmäusen hat es sehr gefallen, die Kleine hat die ganze Zeit gelacht und gleich nach den kleinen Jungs im Kurs ausschau gehalten. Und auch die große Maus, die ja erst seit wenigen Wochen einigermaßen gerne badet, fand es nach kurzem weinen nachdenken dann doch toll. Gut - der Schatz hätte auf das Singen verzichten können, aber da muss er jetzt durch. Und das Beste - die Zwillingsmäuse waren nach einer halben Stunde plantschen so platt, dass sie 3 Stunden geschlafen haben. Ein Traum!!!

Freitags-Füller # 94

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Ich finde es blöd,  dass es draußen so matschig ist, dass Gassi gehen gar keinen Spaß macht.

2.   Die kleine Maus muss laut der Kinderärztin ganz viel auf der linken Seite liegen.

3.  Die besten Dinge im Leben sind mein Mann und die Zwillingsmäuse.

4.   Erdbeerkuchen wäre jetzt nicht schlecht.

5.  Wenn ich nicht so ängstlich wäre, hätte ich mich schon mal in den Hochseilgarten getraut.

6.  Ich habe angefangen zu bloggen, weil es mit den Zwillingsmäusen so viel zu erzählen gibt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den 50. Geburtstag meiner Tante, morgen habe ich Frühstück mit 2 Freundinnen geplant und Sonntag möchte muss ich den Unterricht für Montag vorbereiten!

Donnerstag, 13. Januar 2011

Ordnung

So heute hab ich endlich die längst fällige Aufräumaktion im Sockenfach hinter mich gebracht habe - unglaublich wie viele Einzelstücke und Modelle mit Leierbündchen oder Laufmaschen da in den Müll gewandert sind! Jetzt sind die Fächer richtig übersichtlich. Der Schatz musste durfte dann noch die Spinnwebe aus der Zimmerecke fischen und meinen Nachttisch abmontieren. Somit bin ich nun wieder auf dem Laufenden was die Aufgaben der Ordnungshüterin betrifft! Außerdem steht, dank dem abmontierten Nachttisch nun endlich das Mäusebett so an meiner Bettseite, dass ich mich beim Stillen wieder bequem hinlegen kann. Mein Nacken freut sich schon auf die kommende Nacht. Bleibt nur zu hoffen, dass ich die Nacht nicht wieder überwiegend zeitweise auf dem Sofa verbringe.

Blog-Geburtstag

Oft besuche ich den Blog von Monika hier und schaue mit großen Augen und oft auch etwas neidisch auf die Kunstwerke, die sie da zaubert! Unglaubliche, einmalige Torten - fast zu schade, um sie an zuschneiden! Aber dank der Anleitungen werde ich mich demnächst auch einmal an so ein Prachtstückchen wagen. Okay - nicht mehrstöckig und auf keinen Fall schief, ohne Blüten, Ornamente,... für den Anfang werde ich mal nicht übertreiben. Aber mit Fondant überzogen und dann verziert - schauen wir mal was daraus wird. Der Geburtstag der Nichte im Februar bietet sich dafür ja an.

Mittwoch, 12. Januar 2011

Der erste Schultag

War gestern für die Zwillingsmäuse! Naja eigentlich sollte ja der Schatz wieder auf die Mäuse aufpassen, aber morgens um halb neun kam der Hilferuf aus der Schule "Dozent ausgefallen, können sie eine Stundemehr übernehmen?". Nun ja, eigentlich war mir ja nach einer Nacht, die ich um 2 Uhr und um 5 Uhr für jeweils eine Stunde auf dem Sofa verbracht habe und die auch in den Zeiten dazwischen recht schlaflos war, nicht wirklich nach noch mehr Unterricht. Aber gut...ich konnte dann doch nicht absagen. Da 4 Stunden Stilltechnisch aber viel zu lange sind, durften die Zwillingsmäuse mit. Sozusagen als Probelauf, denn ab März müssen sie sowieso mit und dann gibt es keinen Schatz im Hintergrund, der sie im Zweifelsfall zum Spaziergang abholen kann. Aber bei 16 Hebammenschülerinnen war das überhaupt kein Problem, da findet sich immer ein Arm, der die Mäuse schaukelt. Ich habe schon angeregt, die Mädels als private Babysitter zu engagieren....

Montag, 10. Januar 2011

Alleine

Heute waren die Zwillingsmäuse das erste Mal 2,5 Stunden alleine. Also nicht wirklich alleine, aber eben ohne mich - und das Mutterherz hat geblutet. Schnief! Aber während ich mal wieder einen kurzen Unterricht halten musste durfte, hat der Schatz auf die Mäuse aufgepasst. Und was soll ich sagen - bereits nachdem ich knapp 20 Minuten von Zu Hause weg war haben die Beiden geschlafen. Wäre ich eine Viertelstunde eher daheim gewesen, wäre das Ganze sogar ohne Gebrüll abgelaufen. Aber gut - bei Hunger nach dem Aufwachen kann der Papa eben auch nicht helfen, auch nicht mit Fencheltee. Das war einfach schlechtes männliches Timing!!! Ich sag noch "erst spielen und dann spazieren gehen damit sie einschlafen". Aber der Schatz musste ja gleich spazieren gehen und dann war die Schlafenszeit natürlich eher vorbei als ich zu Hause. Naja - morgen kann er dann ja nochmal üben und dann vielleicht doch mal meinen Vorschlaf ausprobieren. Vielleicht!

Sonntag, 9. Januar 2011

Fasnet

Nachdem ich ja eigentlich schon von klein an in der Narrenzunft bei den Weethexen aktiv bin (es gibt da Fotos von mir, da reicht mir das Maskentuch noch bis zum Boden) und ich 2 Jahre aus persönlichen Gründen ausgesetzt hatte, muss natürlich auch der Rest der Familie sich das Spektakel mal anschauen. Der Schatz war ja im letzten Jahr schon einmal dabei - bevor mich die Schwangerschaft außer Gefecht gesetzt hatte - und fand es ganz nett. Für die Zwillingsmäuse war es logischerweise das erste Mal. Also waren wir gestern Abend beim Narrenbaumstellen, allerdings noch ohne Häs, das ist noch nicht gebügelt es ist ja noch so früh, gerade war erst Weihnachten.Also nur als Zuschauer. Die Mäuse fanden es toll und kamen aus dem Schauen gar nicht mehr herraus! Und wehe ich hörte auf im Takt der Musik zu wippen! Die kleine Zwillingsmaus ist dann irgendwann grinsend auf meinem Arm eingeschlafen und die große wollte gar nicht mehr in ihren Wagen. Dem Schatz hat es auch gefallen und für mich war es - schön! Viele Leute hatte ich ewig nicht mehr gesehen und alle haben mich und meine kleine Familie herzlich aufgenommen - okay bis auf ein paar Ausnahmen. Jetzt hoffen wir, dass es in zwei Wochen nicht allzu kalt ist, nicht regnet oder Glatteis hat und dann dürfen die Mäuse mit auf ihren ersten Narrensprung - dann natürlich ganz ordentlich im Hexenhäs!

Freitag, 7. Januar 2011

Freitags-Füller # 93

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Man könnte meinen  manche Menschen glauben sich alles erlauben zu können.

2.   Mittwoch ist mein Lieblingstag der Woche, weil da meistens meine Schwester mit Mann und Kind zu Besuch kommt.

3.  Ich möchte gerne schlafen bitte  .

4.   Die Schnullerketten sind das Schönste, was ich bis jetzt in diesem Jahr gekauft habe.

5.   Wir brauchen eine Putzfrau.

6.  Meine Häkelversuche brauchen noch etwas Übung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres Familienessen, morgen habe ich einen Besuch beim Narrenbaumstellen meiner Zunft geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen!

4 Monate

So alt sind die Zwillingsmäuse nun schon und mir kommt es oft vor, als wäre es erst gestern gewesen, dass sie angefangen haben unser Leben auf den Kopf zu stellen. So wie heute Nacht - mal wieder! Irgendwie finden die Zwei heute nicht in den Schlaf, so dass ich es vor knapp einer Stunde (geschrieben wurde der Text um 3 Uhr, nur hat dann die Technik versagt, so dass ich ihn erst jetzt posten kann. Aber wir sitzen ja schon wieder 1,5 Stunden stillend/ schlafend auf dem Sofa und haben Zeit...) vorgezogen habe mit zwei schlafenden Kindern auf dem Sofa statt mit zwei brüllenden im Schlafzimmer zu sitzen. Aber wir starten den nächsten Versuch ins Schlafzimmer um zuziehen - gleich!
Erst aber nochmal ganz kurz zurück zum eigentlichen Thema! Schlafen wollen die Mäuse wie gesagt nicht so gerne, tagsüber wenig, nachts mal mehr mal weniger. Aber inzwischen beschäftigen sie sich tagsüber auch mal selbst - zumindest eine Viertelstunde und bevorzugt morgens, wenn sie ausgeschlafen sind. Ansonsten wollen sie bespaßt werden - mit dem Mobile (schade, dass es die Teile nicht mit Fernbedienung gibt), mit ihren Rasseln oder einfach nur durch lustige Geräusche meinerseits. Also verbringe ich eben Stunden trällernd, piepsend, gluckernd, klackernd, singend,... vor dem Laufstall - und die Stunden dazwischen stillend auf dem Sofa.
Gestört wird diese Ruhe zur Zeit des öfteren, wenn die große Maus ihre kleine Schwester an den Haaren zieht oder in die Wange kneift (sie kann beides schon recht gut wie ich selbst zu spüren bekommen habe). Alles Neue wird fleißig trainiert, die große Zwillingsmaus dreht sich inzwischen schon vom Bauch auf den Rücken (bevorzugt dann, wenn ich ihr den Rücken massieren will) und die Kleine übt das wohl eher in die andere Richtung und dreht sich zumindest mal aus der Rückenlage auf die Seite - das letzte Stückchen fehlt dann aber noch. Bauchlage finden im Übrigen beide ganz toll, vor allem wenn der Papa daneben mit der Wii spielt sie bespaßt.
Inzwischen hat auch die große Zwillingsmaus immer mehr Spaß beim Baden und bricht nicht mehr beim ersten Kontakt mit den Wassermassen in hysterisches ängstliches Brüllen aus und schaut mich mit flehenden Blick an - okay, der Blick ist immer noch skeptisch, aber beim letzten Mal gab es dann doch noch ein kurzes Lächeln.
Die Mäuschen begnügen sich im Moment noch mit Muttermilch, so dass wir mit der Beikost noch warten. Hat ja auch noch Zeit, da die Beiden korrigiert ja erst 3 Monate alt sind. Außerdem ist ein Löffel (oder liegt es doch an der Vitamin-D-Tablette?) bei ihnen noch völlig unbeliebt. So wie übrigens auch der Schnuller - die kleine Maus nimmt ihn ab und zu ganz selten und die große stellt sich an als würde sie scheint zu ersticken. 
Nun ja - auch das wird irgendwann klappen - oder auch nicht!


Donnerstag, 6. Januar 2011

Award

 Ich hab einen Award bekommen!!!!!
Und zwar von hier - danke liebe Heidi!
 
Die Anleitung findet ihr unten. Dann will ich auch mal. 
Also mein Award für junge, talentierte, noch nicht sooo bekannte, toll zu lesende Blogs geht an:


Hier die Anleitung:
Du bist getaggt worden & möchtest teilnehmen?
Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest & die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & sie per Kommetar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimst & ihr den Link deines Award Posts dalassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebefalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommetar - Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht. Liebe Bloggerinen: Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an's Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Montag, 3. Januar 2011

Unsicher

Da waren wir doch heute mit der Babymassagegruppe noch beim Italiener und schon lässt man Frau sich wieder so durch die Gespräche mit den anderen Eltern verunsichern. Hmm - eigentlich bin ich ja schon dere Meinung, dass wir alles das Meiste mit den Zwillingsmäusen richtig machen - sonst würden wir es ja auch nicht so, sondern anderst machen. 
Angefangen hat esa ja mit dem Stillen. Ich bin die Einzige in der Gruppe, die noch stillt und dann auch noch Zwillinge. Die allgemeine Meinung war, dass der Papa so auch mal Fläschchen geben und so mehr Bezug zum kind herstellen kann, dass man ansinsten ja so furchtbar an Haus und Kind gebunden ist, nicht mal entspannt zu ner Freundin oder shoppen gehen kann,... Ich will meine Mäuse im Moment gar nicht stundenlang alleine (bei der Oma oder wem auch immer) lassen!  Und ja, ich bin etwas mehr angebunden an zu Hause, vor allem weil die Beiden eben etwa alle 2-3 Stunden Hunger haben und man unterwegs nicht Tandemstillen kann. Aber das sind ein paar monate und dann wird es besser... Also ich habe dann mal in der Runde nicht extra erwähgnt, dass ich eigentlich noch voll stillen will bis die mäuse 6 monate alt sind!
Nächstes Thema war dann das Schlafen im eigenen Zimmer! Oje - davon sind wir, im Gegensatz zu den Anderen,  ja noch meilenweit entfernt! Auch da wurde prophezeit, dass wir die Mäuse sooo nie aus dem Elternschlafzimmer bekommen! Dabei hatte ich nicht einmal erwähnt, dass die Beiden aktuell sogar bei uns im Familienbett schlafen, auch weil es für mich mit dem Stillen am bequemsten ist.

Mit meiner/ unseren Ansichten waren wir aber ziemlich alleine in der Gruppe. Werden die Mäuse zu sehr verwöhnt? Verhätschelt? Binde ich sie damit zu sehr an mich? Werden sie zu stark auf mich fixiert? Bei anderen dann irgendwann furchtbar Fremdeln?
Ich war bisher bin eigentlich überzeugt, dass das alles so schon passt! Und trotzdem - fühlt man sich manchmal so unsicher. Schrecklich! Wir werden aber wohl zumindest für den Moment so weiter machen wie bisher! Die Mäuse wachsen und gedeihen (die Hebamme war über das Gewicht der zwei begeistert und auch darüber, dass wir voll stillen) und auch der Schatz und ich sind mit der Situation im Moment so zufrieden (von kleineren Phasen abgesehen)!

Samstag, 1. Januar 2011

Hallo 2011

Unser Jahr 2011 hat nicht ganz so begonnen wie geplant! Eigentlich wollten wir mit der liebsten Schwester und der kleinen Mäuse-Cousine lecker Raclette machen, ein bisschen quatschen, spielen, Feuerwerk schauen,... soweit der Plan. Und bis zum Raclette ist ja auch noch alles so gelaufen - sieht man mal davon ab, dass immer eine Zwillingsmaus auf meinem Arm hing und das Hundemädchen irgendwie Gurkenscheiben von der kleinen Mäusecousine im Fell hängen hatte. 
Danach haben die Zwillingsmäuse aber wohl entschieden, dass der Silvesterabend zum Schlafen viel zu schade und eigentlich zum Feiern da ist. Pünktlich viertel vor zwölf wurde dann aber natürlich gemeinschaftlich auf meinem Arm geschlafen. Der Schatz ging also ein bisschen raus zum Knallen (Männer brauchen das), die liebste Schwester ging in den oberen Stock um das Feuerwerk anzuschauen (und aufzupassen ob die kleine Mäusecousine aufwacht) und ich blieb mit schlafenden Zwillingsmäusen, dem aufgeregten Hundemädchen und der sehr schreckhaften Hundeoma im Wohnzimmer (das Katertier unter dem Sofa nicht zu vergessen). Das Ende war dann eine aufgeschreckte Mäusecousine, eine BRÜLLENDE große und eine nur etwas heulende kleine Zwillingsmaus. 

FROHES NEUES JAHR!!! 

Gegen halb zwei konnten dann schließlich alle Kinder zum Schlafen überredet werden, die Mäuse nur leider mit stündlicher Stillunterbrechung. 
Also ich brauche wohl nicht zu schreiben, dass der erste Tag 2011 bei uns sehr ruhig verlaufen ist!