Freitag, 28. September 2012

Freitags-Füller # 183

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. In einigen Wochen können wir endlich anfangen unseren Bauerhof nach unseren Wünschen zu renovieren!!!

2. Ich hoffe ich habe alle noch bis zum Umzug anstehenden Arbeiten erfasst.

3. Ich möchte mal wissen wie es sich anfühlt, wenn die erhoffte "Beförderung" ausgesprochen wird.

4. Rooibos mit Kornblume - derzeit mein Lieblingstee

5. Wenn ich nach rechts schaue sehe ich das Wandgemälde vom Schatz, das leider hier im alten Haus zurück bleiben muss.

6. In Gedanken bin ich immer bei dir wo immer du bist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf den Saal für das Oktoberfest nächste Woche herzurichten, morgen habe ich den Umzug diverser Möbel geplant und Sonntag möchte ich die Einladungskarten zur Geburtstagsfeier der Mäuseoma und des Mäuseopas basteln!

Donnerstag, 27. September 2012

Wir haben es getan...

... und heute

DEN KAUFVERTAG FÜR UNSEREN ALTEN BAUERNHOF UNTERSCHRIEBEN!!!!

Heute um 12.30 Uhr war es endlich nach vielen Wochen des Hin und Hers, des Beratschlagens, Abwägens, beinahe verzweifelns, nach vielen Gesprächen - auch weniger freundlichen - soweit! Nach einer nicht enden wollenden dreiviertel Stunde, in der uns der Notar den Kaufvertrag vorgelesen und erklärt hat durften wir endlich den Kugelschreiber ansetzen und unsere beiden Unterschriften aufs Papier bringen.
Um das ganze in komplett trockene Tücher zu bringen gab es am Abend dann gleich noch den Termin auf der Bank, so dass nun auch die Finanzierungsverträge unterschrieben sind.

Nun müssen wir nur noch abwarten bis der ganze Papierkram von den Banken und Notariaten erledigt ist und dann können wir endlich loslegen. *Freu*
Bis dahin renovieren wir uns schon mal in der Übergangswohnung warm, so dass wir die nächsten 1-2 Wochen dort einziehen können.

Nachtrag - Geburtstagskuchen

Vor lauter Umzugsstress hab ich doch ganz vergessen den oder besser gesagt die Kuchen vom zweiten Zwillingsmäusegeburtstag zu zeigen.
Also zum Nachmittagskaffee mit den Omas und Opas und Tanten und Cousinen gab es neben zahlreichen Geschenken einen Zwillings-Prinzessinen-Butterkeks-Kuchen in rosa.


Blöd nur, dass natürlich beide denselben Kuchenbelag wollten - da hieß es also das passende "Gegenstück" aus der Kuchenmitte herauszuschneiden.

Und dann gab es da noch einen Sonnenkuchen für die Geburtstagsfeier in der Kita. Leider hatte ich nicht bedacht, dass die Sonne mit Strahlen unmöglich auf eine normale Kuchenplatte passen würde. So musste kurzfristig das Puzzlebrett mit Alufolie überzogen als Tortenplatte herhalten.
Dafür war die Sonne der Hingucker in der Kita und die Zwillingsmäuse so stolz, dass sie den Kuchen "alleine" in den Gruppenraum tragen mussten.



Freitag, 14. September 2012

Freitags-Füller # 181

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Ich vermisse auf Reisen - Reisen? Was war das noch gleich?.

2.  Das Wetter könnte besser sein.

3. Mein Handy braucht gerade dringend ein Ladekabel

4. Die Stationsflure gibt es in rot oder in gelb.

5.Schnarchen - kein Problem bei uns.

6. Die Zwillingsmäuse stehen bei Mama und Papa ganz oben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf über einen unverhofft freien Abend, morgen habe ich Arbeiten geplant und Sonntag möchte ich alte Tapete entfernen und anfangen das neue Bad einzuräumen!

Mittwoch, 5. September 2012

Auf in ein neues Kita-Jahr

Dass die Zwillingsmäuse nun definitiv dem Babyalter entwachsen sind und so richtig, richtig groß werden lässt sich ja schon länger nicht mehr abstreiten. Morgen steht schließlich auch schon der zweite! Geburtstag an - *schnief*.
Trotzdem war ich heute morgen nochmals ein bisschen überrascht, schockiert, wehmütig, als ich ihre Kita-betten bezogen habe - ab heute schlafen meine "Babys" in den großen Betten und ihre Gitterbettchen werden demnächst von den kleinen Neuankömmlingen belegt. Seufz!!!

Dienstag, 4. September 2012

Entscheidungen

Nach langem Hin und Her und Hin und ... ist nun endlich eine Entscheidung gefallen.
Nachdem der geplante Hauskauf ja nicht so geklappt hat wie von uns geplant und der Verkäufer-Ar... ohne uns zu informieren schon 4 Wochen früher verkauft hatte, stand da ja noch eine zweite Immobilie zur Diskussion. Fast waren wir soweit Kompromisse einzugehen - haben uns dann aber doch dagegen entschieden.
Nun gibt es ja aber bekanntlich angenehmeres als zweitägige Anrufe der Vermieter, ob denn nun eine neue Bleibe gefunden sei, Drohungen mit der Räumungsklage,...

Aus diesem Grund und um endlich zumindest diesbezüglich erst einmal zur Ruhe zu kommen haben wir nun entschieden in die Wohnung meiner Großeltern zu ziehen. Dies wird zwar mit 3 Zimmern, Küche, Bad etwas eng, aber die Zwillingsmäuse werden ihr Schlafzimmer im Wohnbereich meiner Eltern bekommen (das Spielzimmer bleibt natürlich bei uns in der Wohnung) und da die Beiden nachts praktisch nie aufwachen, hoffe ich dass mich das Babyphon vor allzu häufigem nächtlichen Treppensteigen bewahrt.

Jetzt heißt es also Kisten packen, aussortieren was mit soll und was vorübergehend eingelagert wird, die Wohnung ausräumen,...

Dienstag, 7. August 2012

Töpfchen

Jetzt ist es soweit - die kleine Maus wird groß!
Seit einigen Wochen Monaten befinden sich in unserem Hausstand zwei kleine weiße Zwillingsmäusetöpfchen mit süßer "Sildgöte", die vor allem damals gekauft wurden weil ich sie so sweet fand. Die Zwillingsmäuse waren zwar von Anfang an neugierig, öhm wobei die große Zwillingsmaus eher Angst vor dem seltsamen Stühlchen hatte, aber "Tlo" war für die Beiden eher eine kurze Freizeitbeschäftigung - so wie Buch gucken, malen, spielen, singen,... Treffer waren bisher eher ein zufälliges Ereignis.
Heute Morgen dann aber beim Wickeln gleich nach dem Aufstehen, die große Maus schon fertig umgezogen, wurde die kleine Zwillingsmaus auf dem Wickeltisch ganz hektisch und jammert "Tlo, Tlo, Tlo,...". Also gut - Töpfchen aufgestellt, Kind drauf und - Tata!!!! Freudestrahlendes Plätschern gefolgt von lobendem "auch mal gucken" der großen Schwester, die dann natürlich auch noch aufs "Tlo" musste. Leider nur mit dem Erfolg dass ich dank erneutem Wickeln der großen Maus und verdrängtem Tankstellenumweg ziemlich knapp zum Arbeiten kam.
Heute Abend dann bei der kleinen Maus beim Bettfertig machen dasselbe Spiel - erfolgreich!

Jetzt überlege ich auf Höschen-Schlupfwindeln umzusteigen - und künftig den Wecker 10 Minuten früher zu stellen, um allen "Tlo"-Versuchen gerecht zu werden...

Freitag, 13. Juli 2012

Freitags-Füller # 172

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Thema Nr. 1  derzeit der geplante Umzug bzw. besser noch die Wohnungssuche.

2. Der Schnupfen der kleinen Maus - unbedenklich.

3. Gestern hätte ich fast etwas aufgegeben, das ich eigentlich doch gar nicht aufgeben will!

4. Mal wieder Nachtdienst nächste Woche.

5. Es würde helfen, wenn wenigstens eine Entscheidung fallen würde.

6.  Was machen eigentlich meine Chemiebücher bei Amazon?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Nebenjob ;-), morgen habe ich leider auch arbeiten geplant und Sonntag möchte ich erst lecker essen gehen und dann noch ein Ausflügchen machen!

Freitag, 8. Juni 2012

Freitags-Füller # 167

Mittwoch, 23. Mai 2012

1 - 2 - 3

Vergangenen Sonntag war dank zwei Reisebussen, einer Taufe und strahlendem Sonnenschein in meinem Nebenjob-Biergarten die Hölle los, so dass ich meine Schicht kurzfristig verlängern durfte (freiwillig!).
Als kleines Dankeschön kamen dann der Schatz und die Zwillingsmäuse auf Schnitzel und Pommes vorbei. Und weil die Biergartenstühle nun noch etwas zu nieder sind, so dass die Mäuse beim Essen nicht richtig auf den Tisch sehen konnten, durften die Beiden zum Essen knien. Also sollten sie eigentlich...
Die kleine Zwillingsmaus bevorzugte es allerdings stehend zu essen, so dass der Schatz anfing auf drei zu zählen...wie immer wenn die Beiden nicht hören wollen.
Der Schatz also "J. setz dich bitte hin. Eins - ". Antwortet die kleine Maus "dwei!" 

Muah!!! Ich bin vor verkniffenem Lachen beinahe an den Pommes erstickt und der Schatz lag halb unterm Tisch. Naja - immerhin kann die Maus schon auf 2 zählen ;-)

Dienstag, 22. Mai 2012

Offiziell

Seit 4 Tagen ist es nun offiziell - unser Mietverhältnis endet zum 31.August wegen Eigenbedarfs. 
Manno - nachdem der Vermieter-Sohn samt Zukünftiger schon vor zwei Wochen unser Häuschen angeschaut hatte haben wir nichts mehr gehört. Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass den Beiden die Aufteilung, die Lage, weiß der Geier was nicht zusagen könnte und wir bleiben können. Selbst als vergangenen Donnerstag ein Infozettel unseres Briefträgers im Briefkasten war, dass ein Einschreiben für uns auf der Poststelle hinterlegt sei, dachten wir nicht wirklich an unsere Vermieter. Schließlich wollten die uns doch so schnell wie möglich Bescheid geben...und ganz ehrlich, ich hätte mit einem kurzen Anruf vorab gerechnet. Tja dem war nun nicht so...schon beim Anblick des Einschreibens vergangenen Samstag war mir klar was ich gleich in den Händen halten werde...

Nun gut - jetzt suchen wir also ein neues Zuhause, was sich aktuell nicht als ganz so einfach darstellt. Keine Haustiere, keine Kinder, zu weit von der Arbeit entfernt, zu teuer, zu klein,....
Also Daumen drücken!!!

Freitag, 13. April 2012

Zähne

Eigentlich sollte ja hier im Zwillingsmäuse-Blog unter der Überschrift ein Post kommen, in dem es um die neu hinzugekommenen Mäusezähnchen geht. Leider ist dem aber nicht so, denn kaum hat die große Maus eine stattliche Anzahl an schönen Beißerchen in ihrem Mund, muss sie auch schon wieder einen hergeben - oder zwei, oder drei, oder...

Aber der Reihe nach! Dienstag - erster Kitatag nach den Osterferien, der Schatz bringt die Zwillingsmäuse morgens hin, weil auch für mich der Urlaub vorbei ist und ein Frühdienst auf dem Dienstplan steht. Den hab ich dann auch bis etwa halb zwölf gearbeitet - bis eben der Anruf aus der Kita kam. Die große Maus sei von einem Fahrzeug gestürzt und hätte sich einen Mäusezahn ausgefallen, ein zweiter würde wackeln.Suuuper!
Also auf Station abgemeldet, den Mäuseopa gebeten mit den Ersatzkindersitzen zu kommen, den Schatz informiert, einen "Notfalltermin" in der Kinderzahnarztpraxis vereinbart und das blutende Kind abgeholt. Beim Warten auf den Mäuseopa konnte ich dann einen Blick ins Mäusemäulchen erhaschen und dank einem waagrecht stehenden seitlichen Schneidezahn oben war mir klar warum das Mäuschen so gbrüllt hat. Also nochmals die Zahnarztpraxis kontaktiert und einen sofortigen "Mittagspausentermin" ergattert.
In der Praxis dann erst einmal flüchtige Inspektion von außen, Kontaktaufnahme mit der Anästhesietagesklinik im Haus mit kurzem Besuch dort und einer kleinen Sedierung mit Dormicumsaft (dank des Zusammentreffens mit einem Ex-Kollegen durfte ich die kleine, jetzt ganz entspannte Maus selbst wieder mitnehmen). 
Die anschließende genaue Untersuchung, die Dank Dormicum, Tabaluga im Decken-Flatscreen und einer super lieben Zahnärztin ziemlich problemlos ging, zeigte dann leider dass nicht nur der Zahn wackelt, sondern vermutlich der Oberkiefer gebrochen ist.
Nach kurzer Überlegung uns direkt in die Kinderklinik mit Mund-Kiefer-Chirurgie in die nächste "Großstadt" zu schicken, fiel dann doch die Wahl auf das hießige Klinikum. in Anbetracht des weiteren Verlaufes wäre ich dann doch lieber die knapp 100 km gefahren! Der Klinikaufenthalt bedeutetet immerhin 3 oberflächliche aber sehr schmerzhafte Inspektionen für die kleine Maus, eine Narkoseaufklärung und am Ende das Statement "wir machen nichts". 
Ob das nun an meiner Weigerung lag der Maus die drei oberen, wackelnden Schneidezähne ohne Sedierung oder Narkose ziehen zu lassen oder doch eher an der Bedingung des Anästhesisten bei einem so kleinen Kind die Narkose nur im OP durchzuführen und der Tatsache, dass die Chirurgen keinen OP dafür frei machen wollten weiß ich nicht. Letztlich bin ich aber froh, dass die Sache abgeblassen wurde...vor allem nachdem mir der aufklärende Narkosearzt dann mitteilte mit sooo kleinen Kindern haben wir hier im Haus wenig Erfahrung, er (der zumindest aus diversen Auslandseinsätzen Erfahrung hatte) könne dieNarkose nicht selbst machen, es würde dann irgendein Kollege kommen.

Inzwischen hat die liebe Kinderzahnärztin mit den Bildern ein weiteres Statement aus München eingeholt, die Diagnose Oberkieferfraktur steht und wir müssen jetzt die Wundheilung in 3-4 Wochen abwarten. Erst dann wird sich zeigen, ob die dreiSchneidezähne erhalten werden können, abgestorben sind, von selbst ausfallen oder gezogen werden müssen. 
Hoffen wir das Beste!

Donnerstag, 5. April 2012

Mama ist die Beste...

...zumindest für die Zwillingsmäuse - im Moment.
Diese Woche verbringen wir, also die Zwillingsmäuse und ich, ja gemeinsam zuhause, weil die Kita Osterferien macht. Und während normalerweise unter der Woche das erste Frühstück für die Mäuse schnell gehen muss und in der Regel aus einem Stück Brötchen oder Brezel, sowie einem Becher Saftschorle besteht, konnten wir uns diese Tage richtig Zeit lassen. So viel Zeit, dass inzwischen das Frühstücksgetränk und auch das Getränk zum Mittagessen) nicht mehr aus dem Schnabelbecher, sondern aus der Tasse getrunken wird. Die große Maus hat nun plötzlich Gefallen an kaltem Kakao gefunden, während die kleine Maus den weiterhin völlig ablehnt aber brav ihren Früchtetee aus der Tasse trinkt.

Um nun aber auf den Titel dieses Threads zurück zukommen... Bei jeder Mahlzeit verkünden mir die Zwillingsmäuse gefühlte einhundertmal mit einem Fingerzeig in ihre Tasse bzw. ihren Becher, alternativ auch auf ihr Butterbrot, ihre Joghurtschale,...ganz stolz "meine Mama". Und auf Nachfrage, ob dies die Mama eingegossen, gemacht,... habe kommt dann ein stolzes "Jaaaaa" mit dem breitesten Zwillingsmäuse-Grinsen. Hach!

Mittwoch, 4. April 2012

Töpfchen die erste

Nachdem seit ein paar Wochen die Töpfchen für die Zwillingsmäuse im Kinderzimmer in der Ecke stehen findet sie vor allem die kleine Zwillingsmaus sehr interessant. Galt das Interesse anfangs vor allem der kleinen Schildkröte, die die Rückseite ziert, so hat die kleine Maus schnell herausgefunden dass man sich auf dieses neue Etwas ganz entspannt drauf setzen kann. 
So saß also die kleine Maus die letzten Wochen vor allem vor dem Baden ganz entspannt mit einem Buch auf dem Töpfchen - und wusste aber nicht so recht was sonst damit anzufangen - gepullert wurde ja schließlich auch meistens direkt nach dem Ausziehen der Windel unter großem Geschrei auf den Boden.
Heute dann setzt sich die Maus wie immer nachdem die Windel ab war auf den Topf, schaut mich vielversprechend an und - pullert hochkonzentriert einfach los. 
Naja - warten wir mal ab ob sich das so schnell wiederholt.

Achja - die große Maus hat im Übrigen noch Angst vor dem Ungetüm und lässt sich nur gaaaaanz selten überreden wenigstens mal Probe zu sitzen.

Freitag, 30. März 2012

Freitags-Füller # 157

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Das Leben kann manchmal so ungerecht sein.

2.  Ein bunter Salat schmeckt für mich wie Frühling.

3.  Meine Osterdeko steht in den Startlöchern - zumindest in meinem Kopf.

4.  Das Hochzeitsalbum - wird es jemals fertig werden? 

5. Ich könnte jetzt gerade schlafen

6. Der Schatz ist immer an meiner Seite.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Nachtdienst (naja - freuen ist in diesem Fall übertrieben, morgen habe ich schlafen geplant und Sonntag möchte ich den Nachmittag mit den Mäusen genießen!

Es waren einmal...

... ganze viele Zwillingsmäuse-Schnullis!
Die Betonung liegt auf waren - bis ich eben heute morgen dachte, nach der Schnupfen- und Erkältungszeit schadet es nicht alle Schnullis mal auszukochen. Und nachdem auch diverse Reserveschnullis aus der Kita heute mit nach Hause gewandert sind, sollte sich die Sache auch richtig lohnen...also Topf mit Wasser auf den Herd, Schnullis rein, Deckel drauf, Herd an und ab an den Frühstückstisch. Tja eine Brezel und ein Brötchen später sahen die Schnullis dann leider so aus

z

Heißt also der nächste Weg heute Nachmittag führt in den Drogeriemarkt - neue Schnullis kaufen!

Sonntag, 18. März 2012

Schutzengelchen

So einen hatte die kleine Zwillingsmaus am vergangenen Mittwoch! Zufällig habe ich während meinem Seminar mal auf mein Handy gespickt und die SMS vom Schatz "ruf mich sofort an, ist dringend" lies nichts gutes ahnen und auch seine ersten Worte am Telefon "hat dich die Kita erreicht?" haben mich nicht wirklich beruhigt. Langer Rede kurzer Sinn - die kleine Zwillingsmaus war in der kita vom Wickeltisch gefallen!
Also beim Seminar entschuldigt, einen kleinen Umweg nach Hause gefahren um Trinkflaschen, Windeln und Ablenkungsbücher einzupacken und dann die kleine Maus abgeholt. In der Notfallambulanz ging es dann recht zügigund nach einer kurzen Untersuchung durften wir wieder nach Hause, da "sie ja vom Fach sind und die Überwachung auch zuhause durchführen können".
Die große Zwillingsmaus war hoch erfreut die kleine Schwester wieder zu sehen - schließlich war sie nach dem Mittagsschlaf ziemlich durch den Wind und hat überall nach "aana" gesucht.
Nun gut - die kleine Maus war ein bisschen wackelig auf den Beinen, hatte inzwischen ein dickes Veilchen und die gesamte rechte Schläfe verfärbte sich auch in schönstes blau. Am Abend allerdings wurde sie zusehends schlapper (schwer einzuschätzen ob es einfach Müdigkeit oder doch eine Folge des Sturzes war) und als sie dann dreimal schwallartig erbrochen hatte - was ihre große Schwester aufgrund der Flecken auf ihrere Strumpfhose zu höchstem Gebrüll veranlasste - war klar, dass hier die Klinik nochmal ruft.
Ende der Geschichte - 48 Stunden Überwachung auf der Kinderstation, die wir allerdings dank meiner Klinikzugehörigkeit auf 24 Stunden verkürzen konnten.

Dienstag, 28. Februar 2012

Zurück aus dem Krankenlager

So nachdem in der letzten Woche zuerst die Zwillingsmäuse mal wieder - oder besser immer noch - von Rotznäschen und Husten geplagt wurden und ich Anfang der Woche das Kratzen im Hals noch ignoriert habe, ging dann ab Donnerstag gar nichts mehr. Ich kann mich gar nicht daran erinnern wann ich das letzte Mal so richtig Fieber hatte - zum Glück - weil spaßig war das nicht! So bin ich also zwei Tage zwischen Bett und Sofa gependelt und war gottfroh, dass die Mäuse soweit fit waren dass sie in die Kita konnten. Inzwischen geht es aber wieder aufwärts...gut, der Hals kratzt noch ein bisschen, vor allem abends gehen Nase und Ohren zu... aber wir wollen mal nicht jammern. Mit Unmengen an Tee, Hustenbonbons und ein bisschen Medizin wird das schon wieder.

Sonntag, 19. Februar 2012

Drillinge???

"Sind das Zwillinge" -diesen Spruch sind wir ja inzwischen nach 1,5 Jahren mit den Zwillingsmäusen schon gewohnt. Gestern aber, auf dem Narrensprung ging es dann sogar noch eine Stufe weiter...
Die Zwillingsmäuse saßen nach dem Narrensprung brav schlafend in ihrem Kinderwagen, während es sich die kleine Mäusecousine auf der Lenkerstange bequem gemacht hatte. Vielleicht muss man noch dazu sagen, dass die Zwillingsmäuse inzwischen 17 Monate sind, die Mäusecousine dagegen schon 30 Monate alt ist.
Wir uns also einen Weg durch die Menschenmengen gebahnt- mit dem Zwillingswagen ist das wirklich manchmal ein "bahnen", als sich vor uns ein Hästräger umdreht, den Kinderwagen erblickt und seine Begleitung zur Seite drängt um uns Platz zu machen. 
Dann mit einem Blick auf die Zwillingsmäuse "Boah - guck mal das sind ja ZWILLINGE!" - äh ja sind es. Danach folgte dann aber noch der Blick zur Mäusecousine und ein ungläubiges "NEIIIIIN - DRILLINGE!!!!" -äh nein.

Vermutlich hätte mir der Gute, wenn die große Mäusecousine (immerhin fast sechs Jahre alt) wie noch einige Minuten zuvor mit am Wagen geschoben hätte, auch noch VIERLINGE angedichtet!

Freitag, 17. Februar 2012

Freitags-Füller # 151

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Karneval ist/ heißt  bei uns Fasnet.

2.  Die eigene Katze tätowieren - schockierend.

3. Unser Star für Baku guck ich nicht.

4.  Ich liebe die Zwillingsmäuse aber ebenso  gerne gehe ich arbeiten.

5. Ich hab noch nie  so viel Blödheit in einem Menschen gesehen wie ...

6.  Das hört sih gut an...mal sehen was daraus wird.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Sofaabend, morgen habe ich die erste Fasnets-Busausfahrt mit den Zwillingsmäusen geplant und Sonntag möchte ich auch aufdie Fasnet!

Sonntag, 12. Februar 2012

Stuntwoman

Während andere Mädchen als Berufswunsch ja ganz gerne Prinzessin oder Ballerina angeben wird unsere große Zwillingsmaus wohl eher Stuntwoman. 
Inwischen hat der Schatz das zweite Austellungs-Bobbycar dem Geschäftskollegen im Autohaus abgeschwatzt, so dass zwei schicke schwarze Flitzer unsere Wohnzimmerdeko ergänzen. Und während die kleine Maus noch den Vorwärtsgang sucht - rückwärts fahren klappt schon hervorragend - übt die große Maus schon für eine große Karriere. Nach Knien auf dem Sitz sind wir inzwischen eine Schwierigkeitsstufe höher angekommen - stehen auf der Sitzfläche, bevorzugt mit nur noch einer Hand am Lenkrad. An sich wäre das Ganze auch nicht so problematisch. Wäre da nicht die kleine Zwillingsmaus, die meint das Bobbycar dazu noch anschieben zu müssen...

Freitag, 10. Februar 2012

Freitags-Füller # 150

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1.  Momentan verhindert  das liebe Geld einen Umzug.

2.  Omas dicke Wollsocken helfen bestens gegen kalte Füße.

3.  Am liebsten wäre ich  jetzt in der Sonne.

4.  Schon wieder Schnupfen bei den Zwillingsmäusen - muss das denn sein?

5.  Ich bin dankbar  dass es die Zwillingsmäuse und den Schatz gibt.

6.  Ein Haus würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Narrenbaumstellen (eigentlich), morgen habe ich einen Familientag geplant und Sonntag möchte ich arbeiten!

Mittwoch, 8. Februar 2012

Krank - mal wieder

Nachdem die Zwillingsmäuse ja bereits vor zwei Wochen tageweie zu Hause waren weil vor allem die kleine Maus mal mehr...eher mehr mit Durchfall zu kämpfen hatte. Wobei man dazu sagen muss, dass es ihr dabei super ging und auch die Kinderärztin eher eine Lebensmittelunverträglichkeit - ich tippe da mal auf zu viel Kinderpunsch, zu viel Mandarinen und zu viel Aprikosen - als eine Magendarmgrippe vermutete. Nun gut, da der Schatz sowieso teilweise frei bzw. kurze Arbeitstage hatt und ich glücklicherweise in der Praxisanleiterwoche war konnten wir das mit den Kindern und den Arbeitszeiten einigermaßen organisieren.

Nun - in der folgenden Woche dann der Anruf aus der Kita, die Zwillingsmäuse müssten SOFORT abgeholt werden, da die kleine Maus ein triefiges Auge hätte, dies ja furchbar ansteckend sei und sie die Kinder aus diesem Grund auch nicht mehr zum Mittagsschlaf hinlegen könnten. Ich konnte mir dann noch verkneifen dass die Ansteckungsgefahr meines Erachtens bei seperaten Bettchen gegen null geht, da die Keime meines Wissens kaum von Bett zu Bett hüpfen würden und habe ersteinmal den Mäuseopa organsiert, der dann die Beiden von der kita abgeholt hat bis ich vom Dienst kam.

Die letzten zwei Tage hatte der Schatz sowieso Kälte-Frei, so dass die Zwillingsmäuse wegen Husten und Schnupfen zu Hause blieben. Nachdem aber die letzten zwei Tage im Gegensatz zum Wochenende Fieberfrei waren, wir beide heute früh wieder arbeiten mussten und die Mäuse schon gestern gut gelaunt waren, ging es heute nun wieder in die Kita. Immerhin bis 13 Uhr - dann am nämlich wieder ein Anruf...Kinder verschnupft, hustend und quengelig (vermutlich wegen des verpassten Mittagsschlafes - ihr erinnert euch, hinlegen geht krank nicht mehr).  Gut dass der Schatz schon Feierabend hatte...


Ich frage mich nur, wie ich das mit der Arbeit weiter organisieren soll??? Der Winter und somit die Erkältungszeit geht ja nunmal noch ein Weilchen und ich kann nun auch nicht einfach alles stehen und liegen lassen und in die Kita eilen - es sei denn es handelt sich um einen Notfall. Und wie machen das andere Eltern??? Zum Glück haben sich die Zwillingsmäuse zum Kranksein wieder die PA-Woche ausgesucht und da nur Bürotage auf dem Programm stehen hoffe ich nun dass die Zwillingsoma die Mäuse morgen Mittag nehmen kann und ich eben meine Bürozeit auf den Nachmittag legen kann...

Freitag, 27. Januar 2012

Machs Gut!

Am Dienstagnachmittag, gemütlich im Büro, stapelweise alte Fachzeitschriften aussortiert, diese parallel aus der Büchereiliste ausgetragen, Termine vereinbart, Schränke gewischt,....dann der Anruf, der alles veränderte. 
Der Zwillingsmäuse-Uropa ist eingeschlafen - für immer. Traurig - aber genauso wie es der Opi gewollt hätte und genauso wie ich es mir für meinen Opi gewünscht habe. Einfach einschlafen, ohne Schmerzen, ohne Atemnot, ohne Krankenhaus und vor allem ohne Intensivstation!
Und trotzdem - wir werden dich alle sehr vermissen!!!

Freitags-Füller # 148

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
 1.  Es wird Zeit  mal Schwung in die Sache zu bringen.

2.  Wir werden dich nie vergessen, und vergiss nicht dass wir immer an dich denken.

3.  Gestern abend war traurig.

4.  Fast 17 Monate sind die Zwillingsmäuse schon im Ernst?

5.  Als Kind musste ich Schuhe putzen - ätzend!

6.  Produktiv wird es wenn man gemeinsam diskutiert über die ganze Sache.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Gläschen Rotwein, morgen habe ich einen Familiennachmittag geplant und Sonntag möchte ich abends mal wieder kellnern!

Montag, 16. Januar 2012

2012

Da ist der Januar doch tatsächlich schon wieder fast vorbei und es gibt noch keinen 2012-Post hier. Nicht dass hier nichts passiert wäre, aber irgendwie fehlte in den letzten Wochen die Zeit und auch die Lust zu bloggen. Ich hoffe das ändert sich nun wieder.

Also das neue Jahr haben wir hier ganz gemütlich begrüßt, mit liebem Besuch, lecker Fondue, ein bisschen Sekt und ein paar Raketen. Die Zwillingsmäuse haben das Feuerwerk ja zum Glück komplett verschlafen. Und da sind wir schon bei der größten Veränderung der letzten Wochen - die Zwillingsmäuse schlafen alleine, in ihrem Bettchen, in ihrem Kinderzimmer!!! Nachdem schon vor Weihnachten eingeführt wurde, dass der Schatz die Mäuse abends ins Bett (unsere gemeinsames Familienbett) bringt und mir somit stundenlange Einschlaf-Still-Orgien ersparte, stand für die Zeit zwischen den Feiertagen der nächste Schritt an. Und so wurden die Beiden am 29.12. 2011 abends vom Zwillingsmäusepapa in das Bettchen im Kinderzimmer gebracht und nach ein paar Minuten Gequengel, Singen und Quatschen war dann - Ruhe! Seither schlafen die Mäuse nun in ihrem Bettchen, wachen zwar nachts das eine oder andere Mal auf, quaken kurz, um dann aber wieder selbst einzuschlafen. Das heißt für mich, dass ich seit nunmehr 18 Nächten nachts nicht mehr aufstehen musste! Morgens begrüßt uns die große Maus, gerne auch schon um 5 Uhr, mit einem Liedchen oder zwei, wobei man dazu sagen muss, dass die frühmorgendlichen Gesänge meist dazu führen, dass danach noch ein, zwei Stündchen geschlafen wird. 
Alles in Allem können wir uns über das neue, aktuelle Schlafverhalten der Zwillingsmäuse also nicht beschweren und ich hoffe sehr, diese Phase hält noch ein bisschen an.