Dienstag, 29. Dezember 2015

Neues Jahr und so

Noch ein paar Tage dann beginnt das Jahr 2016. Und so ein Jaheswechsel ist ja nun auch immer ein Neuanfang. Gute Vorsätze und so - ihr wisst schon!


Hier gibt es seit gestern auch eine längere Liste mit Dingen, die 2016 ganz gerne umgesetzt werden möchten. Dinge, die erledig werden sollen/ müssen/ können. 
Also ein Vorsatz: möglichst viele Häkchen auf die Liste bringen!


Dann haben wir uns die letzten Wochen und Monate viel mit Nachhaltigkeit, Minimalismus und Co beschäftigt und belesen...2016 steht nun die Umsetzung so mancher Gedanken an.

Ansonsten ist mein Vorsatz für das neue Jahr eeeendlich wieder ein bisschen mehr Sport zu machen. Oder wenigstens Bewegung. Also es ist ja nun nicht so, dass ich mich im Laufe eines Tages nicht bewege...man bedenke zigfaches treppauf, treppab laufen, um Sielsachen wieder an ihren latz im Kinderzimmer zu bringen oder kleinere Unstimmigkeiten der Zwillingsmäuse zu klären, oder die unzähligen Kilometer, die ich akuell am Abend die kleinste Maus durch das Haus trage, weil schlafen zur Zeit schwierig ist.
Aber da ist nichts so wirklich für mich, nichts von dem ich denke "du hast ein bisschen was für deine Gesundheit getan". 

Und - auch wenn die Schwangerschaftspfunde der Geschichte angehören...fit geht anders irgendwie.
Also 2016 bewegen wir uns mehr bewusst. und weil ohne so ein bisschen Druck von außen ja die tollen Ideen schnell wieder zur Seite gepack werden lädt Lena vom Apfelgarten alle Sportwütigen Sportwilligen in ihren virtuellen Sportverein ein. Mal sehen ob sich mein innerer Schweinehund so überlisten lässt.

Ach ja - ein neues Outfit hat der Blog heute auch bekommen - habt ihr ja bestimmt schon bemerkt. Es musste was Neues, Buntes...irgendwie

Freitag, 11. Dezember 2015

Papa

Wochenende - Eigentlich ist alles wie immer, ausschlafen, ein bisschen faulenzen, essen mit der ganzen Familie. Eigentlich ist alles gut so wie es ist - trotz der kleinsten Maus, die mich nachts mit einem zwei-Stunden-Rhythmus wach hält, trotz der Autorechnung, die unser Budget sprengt, trotz Stress in der Klinik, trotz den Zwillingsmäusen, die zur Zeit sehr auf Krawall gebürstet sind. Alles gut so....
und dann - ein Anruf in den frühen Morgenstunden und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Die Welt hört für einen Moment auf sich zu drehen, ein dunkler Nebel legt sich auf alles....




Wenn mein Körper geht,
so bin ich nicht fort.
Sieh zum Himmel hinauf,
ich falle leise herab als Sternenstaub
und lege mich sanft auf dein Herz.
Sieh, wie es glitzert,
sieh, wie es heilt.
Du bist nicht allein,
ich werde immer bei dir sein.
unsere Herzen vereint bis in alle Ewigkeit. 
(A. Passmann)



Freitag, 6. November 2015

Freitagsfüller #345



Wochen sind jetzt schon vergangen, in denen vor lauter Terminen keine Zeit zum bloggen blieb. Da war die Taufe der kleinsten Maus, der fünfte Geburtstag der Zwillingsmäuse, viele unaufschiebbare Termine in der Klinik, prüfngen,...
Aber jetzt wird es wieder ruhiger - hoffe ich - ein bisschen wenigstens...

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b



1.    An der Spitze von  unserem Weihnachtsbaum könnte dieses Jahr auch einmal ein schönes (Schleifen-) Sternchen sein - mal sehen.

2.   Island soll ja spektakulär sein auf seine besondere Art und Weise - ob ich da einmal hinkomme

3.  Urlaubspläne für 2016  gibt es noch keine konkreten, aber urlaub wird es 2016 mal wieder geben - das steht fest.

4.    Immer massivere Einsparungen in der Krankenversorgung auf Kosten der Menschen diesen Umstand prangere ich an!

5.   In der Vergangenheit ist manches schief gelaufen - nicht mehr zu ändern also arbeiten wir an der Gegenwart.

6.    Egal welche Sorte hauptsache selbstgebacken - dann ist es zur Zeit ein Lieblingsbrot.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Jagdfieber im "Familienkino" morgen habe ich  eine praxisbeglei
ung geplant und Sonntag möchte ich ein bisschen arbeiten und dann faulenzen!

Freitag, 11. September 2015

Freitagsfüller #337

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Bei meinem ersten  Seminar war mir schlecht vor Aufregung.

2.    Das Thema Schule ist für die kleine Zwillingsmaus zur Zeit so wichtig.

3.    Wenn man trotz größter Wutteufelchen die Kids einfach nur drücken könnte.

4.   Wäre ich live dabei gewesen...bei dem Urteil wäre mir der Kragen geplatzt.

5.   In unserem Land liegen Angst und Hoffnung im Moment so nah beieinander.

6.     Ich freue mich auf die ersten Herbstblumen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine besondere Lektüre - 554 Seiten Beatmungsgerät morgen habe ich  einen kurzen Praxiskontakt geplant und Sonntag möchte ich ein bisschen ausschlafen!

Freitag, 14. August 2015

Freitagsfüller #333

Freitag, 7. August 2015

Freitagsfüller #332

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Wir erleben eine Hitzewelle und  sind froh über die dicken Außenwände, die unser Bauernhaus schön kühl halten.

2.    Heute Würstchen und Nudeln - schnelles Abendessen.

3.   Der August weckt Erinnerungen an spielen im Heu in Nachbars Stadel.

4.   Die Dreistigkeit bestimmter Menschen macht mich wütend..

5.   Ohne Handy verlasse ich nie das Haus.

6.     Kirschjoghurt mit Kokos-Knuspermüsli schmeckt so gut!.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Filmchen, morgen habe ich  einen hoffentlich ertragreichen Ausflug auf die Obstwiese geplant und Sonntag möchte ich mit der Mäuse-Uroma Geburtstag feiern!

Donnerstag, 6. August 2015

Ein Post für das Regenbogenland oder "Laufend Gutes tun"

Gerade bei der lieben Barbara, die sonst immer jeden Freitag den allseits bekannten Freitagsfüller herausgibt, auf eine Spendenaktion für das Kinderhospiz Regenbogenland gestoßen.
Durch meine Arbeit in der Klinik weiß ich wie beschissen das Leben manchmal sein kann und wenn es dann noch um die Kleinsten geht, die eigentlich noch ihr ganzes Leben vor sich hätten - das macht mir Gänsehaut.

Das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf kümmert sich um diese schwerstkranken Kinder und ihre Familien, um Eltern, um Geschwister und unterstützt sie die verbleibende Zeit zu nutzen, in schöner Erinnerung zu behalten so gut dies eben möglich ist....meine Hochachtung vor allen Menschen, die dort arbeiten und den betroffenen Familien dies ermöglichen.
Daneben finden hier aber auch Kinder eine Anlaufstelle, die einen nahestehenden Angehörigen  verloren haben, finden Trost, eine Möglichkeit zur Trauerbewältigung...





Wie komm ich jetzt aber dazu über eine Einrichtung in Düsseldorf zu schreiben? Immerhin trennen uns rund 490 km und auch hier in der Umgebung gibt es Einrichtungen, die einen Post wert wären, weil sie sich um Kinder kümmern, um Alte, um Kranke, um Tiere, um die Umwelt,...

Nun ja Pixum, als Anbieter für Fotobücher und Co kennt vielleicht der eine oder andere...dass Pixum eine eigene Charity-Aktion "Sonne im Herzen" unterhält und damit laufend verschiedene Bereiche unterstützt war mir jetzt nicht bekannt.
Nun hat sich der Pixum-Chef entschlossen seinen Mitarbeiter und ambitionierten Läufer Thomas am vergangenen Wochenende zu unterstützen und für jeden absolvierten Kilometer beim dreitägigen Spendenlauf  "km4kids" 10 Euro an das Regenbogenland zu spenden - damit konnte Thomas  1350 Euro für das Kinderhospitz Regenbogenland, das sich zu 75% aus Spenden finanziert, "erlaufen".

So und jetzt kommt mein Part - öhm laufen möchte ich bitte nicht, vor allem keine 135 km (Hut ab vor Thomas). Aber Pixum stockt die Spendensumme noch ein bisschen auf und legt für jeden Blogger, der über die Aktion "Laufend Gutes tun" berichtet noch 15 Euro obendrauf. 
Naja, werden jetzt einige Miesepeter sagen, ein gelungener Werbeschachzug, wird doch Pixum mit der Aktion auch immer schön verlinkt....
Ich finde es eine tolle Aktion und ein kleiner schmerzfreier Beitrag den ich leisten kann um die Arbeit im Regenbogenland zu unterstützen. Und ja - natürlich auch Werbung für das Unternehmen, aber warum nicht einmal Werbung mit einem karitativen Hintergrund und schließlich profitieren letztlich doch alle Seiten ein bisschen - nach Ablauf der Aktion werden nämlich auch alle Blogs die sich beteiligen auf der Pixumseite verlinkt.

Also - wer von den Bloggerkollegen noch bis zum 31.08.2015 dabei sein will klickt am Besten hier und schreibt ein paar Zeilen.

Dienstag, 4. August 2015

Neue alte Puppenkinder

Da hab ich doch nun gestern mit der Mäuseoma auf dem Dachboden im Elternhaus in den Kisten gestöbert, in denen noch mein Spielzeug aus Kindertagen eingelagert ist. Es hat dann zwar ein bisschen gedauert und die Mäuseoma war schon am Zweifeln ob meiner Aussage "ich hatte da zwei größere Puppen, blonde kurze Lockenhaare, fast identisch...".  
Ha - dann waren sie da doch in der hintersten Kiste...ich bin doch keine Raben(puppen)mutter und vergesse meine Puppenkinder.

Die Puppenkinder durften dann ihr tristes Dasein beenden und aus der Kiste ausziehen und haben jetzt neue Puppenmuttis...




Und die sind selig mit den neuen Püppis und haben zwei Stunden ohne Streitereien gespielt. So einfach werden Kinder glücklich gemacht.
Ähm - nur im Bett war es heute Nacht ein bisschen eng.

Samstag, 1. August 2015

Plastikfreier Juli - das Ergebnis

Nachdem der Juli vorbei ist ein kurzer Rückblick was in den vergangenen vier Wochen aus den Top 4 wurde.
Also auf Plastiktüten haben wir komplett verzichtet und dafür Stoffbeutel und Körbe mit zum Einkaufen genommen. Auch die kleinen Obsttüten blieben im Laden liegen und Obst und Gemüse sind so in unseren Korb gewandert - die Etiketten schön aufgereiht auf meinen Unterarm. Blöd nur wenn die Kassiererin dann doch bitte alles auf dem Band haben will - also da brauchen wir noch eine bessere Alternaive.
Strohhalme kamen zwar vergangenen Samstag bei der Geburtstagsparty des Herrn Kunterbunts für die Kinder zum Einsatz...allerdings sind die beim Aussortieren im Küchenschrank aufgetaucht, waren also sowieso schon vorhanden. Außerdem hatten wir eine kleine Wespenplage, so dass die Strohhalmvariante aus Sicherheitsgründen sein musste. Die Reste der beiden Packungen wandern nun vermutlich in die Verschenkegruppe und wir überlegen noch welche plastikfreie Strohhalmalternative uns eher zusagt.
Plastikflaschen gab es im Juli zumindest nur in der Pfandvariante, wobei - Apfelessig konnte ich selbst in Bio-Qualität leider nur in Plastik erwerben. Nerv! Dafür liegt hier aber nun schon ein Rezept zur eigenen Apfelessigherstellung.
Großes Umwelt-Plus waren aber die Coffee-to-Go-Becher und v.a. der Verzicht auf die leidigen Kaffeekapseln. Wir haben die kleinen Restbestände Anfang des Monats aufgebraucht und dann mit ein bisschen experimentieren eine handgebrühte Kaffeevariation herausgefunden, die uns beiden schmeckt. Zudem kam zwischenzeitlich auch der Edelstahl-Coffee-to-go-Becher wieder zum Einsatz.

Alles in allem also ein ganz passables Ergebnis unserer Challenge. Wobei mich doch ziemlich entsetzt hat wie viel Plastikmüll so eine Geburtstagsparty bringen kann...allein durch die ganzen Verpackungen von Sahne, Quark,...


Freitag, 31. Juli 2015

Overnight Oats

Also an den Tagen an denen ich zum Arbeiten in die Klinik gehe heißt es für mich sowieso schon spätestens um viertel vor fünf aufstehen - unmögliche Zeit wie ich finde. Aber die gute Stunde reicht dann gerade um mich selbst fertig zu machen, die Vesperdosen zu befüllen, die kleinste Maus zu wickeln, anzuziehen, ein letztes Mal zu stillen und noch einmal den Milchvorrat für den Tag aufzufüllen. 
Der Herr Kunterbunt ist dann dafür verantwortlich die Zwillingsmäuse zu wecken und alle drei Kinder zur Tagesmutter bzw. in den Kindergarten zu schaffen, bevor er selbst zum Arbeiten muss. Nachdem nun aber der Herr Kunterbunt selbst zur Gruppe der Morgenmuffel und "Wecker-Mehrmals-Ausdrücker" gehört und die Zwillingsmäuse da, zumindest beim frühmorgendlichen Aufstehen, ganz nach dem Papa schlagen, wird die Zeit morgens oft genug ziemlich knapp und das Frühstück fällt aus. Dazu kommt dann auch noch dass vor allem die kleine Zwillingsmaus ein "ich-mag-nichts-frühstücken"-Kind ist, was sie wohl von mir hat...mir reicht da auch ein Kaffee.

Nun finde ich es aber gar nicht so prickelnd wenn die Kinder mit leerem Magen aus dem Haus gehen, zudem die Vesperpause im Kindergarten oftmals so knapp ist nicht ausreichend genutzt wird und die Beiden den Großteil des Pausenbrotes erst auf dem Heimweg um 13 Uhr verzehren.

Auf der Suche nach einer schnellen aber dennoch gesunden Frühstücksalternative bin ich nun die Tage auf Overnight Oats gestoßen - kleine Müslivariationen auf Haferflockenbasis, die bereits am Abend vorbereitet und über Nacht im Kühlschrank durchziehen...und so nutzen wir jetzt erst einmal die Ferien um ein bisschen zu experimentieren.

Heute Früh gab es dann für die Zwillingsmäuse und mich bereits eine Variante mit Banane, Erdbeeren, Leinsamen und Naturjoghurt.



Die Zubereitung ist ganz einfach...




Zunächst Haferflocken in ein Schraub- oder Einmachglas einfüllen. Wir haben bisher die Mengen grob über den Damen gepeilt - für die Zwillingsmäuse gibt es 2 Esslöffel kernige Haferflocken, für mich die doppelte Menge.

Darauf dann pro Portion etwa 3 (6) Esslöffel Naturjoghurt verteilen und, weil uns die gestrige Variante etwas zu trocken war, einen kleinen Schuss Milch.





Weil die Zwillingsmäuse heute Morgen auf den Einsatz von Zucker bestanden, bekommt die morgige Variante ein bisschen Honig für die Süße dazu.




Die nächste Lage bilden die Früchte - dieses Mal Apfel und Erdbeere in kleine Stückchen geschnippelt.









 Und zum Abschluss noch ein Teelöffel voll Leinsamen für alle





Alle Töfchen verschließen und über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen. Mal sehen was die Zwillingsmäuse dazu sagen. Bei der Vorbereitung waren sie auf jeden Fall fleißig mit dabei und die große Zwillingsmaus fragte schon mal an ob sie ein "Müslitöpfchen" auch mal mit in die Kita nehmen könnte.

Freitagsfüller #331

 6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Das Geräusch  eines umfallenden Glases lies mich heute morgen schon böses ahnen.
2.   Der Geschmack von handgebrühtem Kaffee - so lecker.
3.   Der Geruch von frischem Heu strömt einem entgegen wenn man die Durchgangstür zum Stallanbau öffnet.
4.   Der Anblick der Zwillingsmäuse wie sie mit der kleinsten Maus spielen - friedlich.
5.   Die Lust auf ein großes Eis - mmhhhh

6.   Das Gefühl  angekommen zu sein.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Saison-Abschlussgrillen vom Bambini-Fussball morgen habe ich  den Aufbau der Matschküche geplant und Sonntag möchte ich mal wieder im Nebenjob arbeiten!

Dienstag, 14. Juli 2015

Wie zu Omas Zeiten

Am vergangenen Wochenende hab ich ein kleines, feines Schnäppchen gemacht. Zufällig bei den Kleinanzeigen eine Annonce mit schicken Stofftaschentüchern entdeckt - und ja wir haben sie bekommen.




Bunt, kariert, groß, klein, mit Streifen und Blümchen....und natürlich mit auch mit Spitze - handgehäkelte Spitze zum Teil.




Die herzallerliebsten Kindertaschentücher sind natürlich inzwischen schon beschlagnahmt  - eh klar. Wobei die große Zwillingsmäuse durchaus auch die Babyschwester bedacht hat.





Im Moment drehen die guten Stücke ihre Runden in der Waschmaschine und werden dann in den nächsten Tagen in die [ehemalige] Papiertaschentücher-Schublade einziehen. Somit also wieder ein kleiner Schritt Richtung Müllreduktion. Einziges Manko...ich glaube ich brauche wieder ein Bügeleisen - irgendwie wollen so feine Spitzentüchlein doch glatt gebügelt werden oder?

Freitag, 10. Juli 2015

Freitagsfüller #328

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.  Ich möchte  die Kinderklamotten ausmisten.

2.    Und dann war da ein Pferd - ganz plötzlich.

3.   Wenn mein Leben eine Fernsehserie wäre, hätte sie den Titel  Und täglich grüßt das Chaos.

4.     Das Auftreten der Trainerin gestern - unfassbar.

5.    Die Rumpelecke/schublade in meinem Haus wird aktuell aus-/ aufgeräumt.

6.     Papierberge aber da muss ich durch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf schlafen morgen habe ich  nochmal den Besuch vom Erdbeerfeld geplant und Sonntag möchte ich faulenzen!

Dienstag, 7. Juli 2015

Erdbeerzeit

Am Wochenende waren die kleine Zwillingsmaus und ich trotz ultimativer Temperaturen fleißig.



Dabei sind rund 5 kg herrliche Erdbeeren in den Eimer und bestimmt ein halbes Kilo der süßen Früchtchen in den Mäusebauch gewandert.
Die kleinste Maus durfte auch einmal an einem Stück Erdbeere schlecken, fand es aber noch sehr befremdlich...nun ja sie hat ja noch Zeit mit dem Essen.

Am Nachmittag dann frischer Erdbeerquark für alle



Und der Rest, der nach ausgiebigem Naschen zwischendurch noch übrig war, wurde zu Marmelade verarbeitet - wobei die Zwillingsmäuse gleich festgestellt haben dass 9 Gläser Erdbeermarmelade viel zu wenig sind


Freitag, 3. Juli 2015

Freitagsfüller #327

 6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Gesprächsthema No. 1 ist im Moment die Taufe der kleinsten Maus.

2.    Selbstgemachter Früchte-Eistee mit Apfelsaft aktuell unser bester Durstlöscher.

3.   Eine gute Entscheidung - das wird sich erst in einigen Monaten zeigen.

4.    Der kühlste Platz war heute glaub ich im OP

5.   Wer weiß, wann wir wieder so ein Wetter haben - also ausnutzen.

6.     Zitrone - derzeit mein Lieblingseis.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Disneyfilm (das wisst ihr ja schon) morgen habe ich  den Besuch vom Brunnenfest mit dem Chorauftritt der Zwillingsmäuse geplant und Sonntag möchte ich wahrscheinlich mal wieder kellnern gehen!

Donnerstag, 2. Juli 2015

4 Monate

V-I-E-R Monate!!!! Die Zeit rast viel zu schnell und ich muss feststellen:
Die kleinste Maus ist schon gar keine richtige Babymaus mehr, das musste letzte Woche auch unsere Kinderzahnärztin feststellen, die im Herbst selbst zum ersten Mal Mutter wird. Sie war überrascht wie wach die Knirpse mit vier Monaten schon sind.
Die kleinste Maus ist ein kleiner Sonnenschein...weinen kennen wir nur bei Hunger oder voller Windel, ansonsten - Strahlelächeln immer und zu (fast) jedem. Inzwischen unterscheidet sie auch schon zwischen "kenne ich" und "wer ist denn das?". Die Tagesmutter gehört ganz klar zur ersten Kategorie und wird morgens schon aus dem Babysafe heraus mit einem Lächeln begrüßt. 
Vor einigen Tagen hat die kleinste Maus nun auch ihre Händchen entdeckt und hält sich jetzt ganz oft selbst fest, während sie da vor sich hinbrabbelt. Und - wir üben gerade das Drehen. Auf dem Rücken rotieren klappt schon perfekt um 360 °, jetzt fehlt noch ein mini bisschen Schwung um auf den Bauch zu kommen, aber noch stört es die Kleine nicht dass es noch nicht klappt. Sich auf die Seite drehen ist doch auch toll, vor allem wenn da eine der großen Schwestern liegt mit der man dann noch kuscheln, schäkern und an den Haaren ziehen kann - noch wird ihr das aber großmütig verziehen.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Plastikfreier Juli

So wir sind dann auch mal dabei beim Plastikfreien Juli .

Fürs erste in der "light-Version", d.h. Verzicht auf die Top 4 - Plastiktüten, Coffee-to-go-Becher, Strohhalme und Plastikflaschen. Einen kompletten Verzicht auf kurzlebiges Plastik werden wir noch nicht schaffen, dafür aber die Anfänger-Challenge für den kompletten Monat Juli.

Coffee-to-go-Becher schließt auch die unsäglichen Kaffeekapseln mit ein, Strohhalme sind aktuell sowieso nicht in Verwendung und werden nicht mehr ins Haus kommen. Statt Plastiktüten stehen schon ausreichend Stoffbeutel zur Verfügung - man(n) muss sie nur mit zum einkaufen nehmen.
Das größte Problem werden wohl die Plastikflaschen. Bereits gestern musste ich feststellen dass unser Supermarkt Orangenlimonade lediglich eine Marke in 0,5-Liter-Pfandglasflaschen anbietet, Zitronenlimo nur in Plastik. Also ist diese Woche mal der Getränkemarkt dran.

Samstag, 13. Juni 2015

Eine Welt für Kinder oder - Putzmunter

Diese Woche war es wieder soweit und die halbjährliche Zahnarztkontrolle der Zwillingsmäuse-Beißerchen stand an. Und deshalb  muss ich hier heute mal über unsere weltbeste Kinderzahnärztin bloggen, die in der wunderschönsten Kinderzahnarztpraxis zu hause ist - naja oder zumindest arbeitet.

Schon im Eingangsbereich gibt es ein Schuhregal mit bunten Hausschuhen für die kleinen Besucher, damit man dann im Wartezimmer ohne auf schmutzige Schuhe zu achten beherzt in die Räuberhöhle kriechen, das Baumhaus erklimmen oder über bunte Würfel turnen kann. Bunt ist sowieso alles bei Putzmunter - die Wände, die vielen "Durchgucklöcher", die es überall gibt, die Arbeitskleidung der Zahnärztinnen und Assistentinnen - alles.

In den Behandlungsräumen (wir waren diese Mal in Nordamerika)  gibt es kindgerechte Behandlungsliegen, Zauberstäbe gegen die Angst, Trickfilme an der Decke zur Ablenkung und Sonnenbrillen, damit das das helle Behandlungslicht nicht so blendet  - beim Filme gucken versteht sich. Außerdem gibt es viele fleißige Helferlein, wie den Pustewind, der die Zähne trocken föhnt, den Kratzer, der die Ecken und Kanten sauber macht und natürlich die kleinen Patienten selbst, die "mithelfen" dürfen.

An den Wänden, das gefällt mir ja am aller-allerbersten, stehen so tolle Sachen wie:
"Wir glauben an Kinderlachen, und Wasserpfützen in die man hineinspringen muss. Wir glauben an selbstgebackene Kekse, und an Engel, an Schlittenfahren im Winter und an putzmuntere Kinder. Wir glauben Oma und Opa sind zum Verwöhnen da und Zähneputzen vertreibt kleine Zahnteufelchen. Wir glauben dass jeder Feuerwehrmann werden kann oder Prinzessin. Wir glauben an Wunder und an die Liebe. Wir glauben an die Sonne hinter den Wolken. Wir glauben Kinder sind das Allergrößte,..."

Wer selbst mal gucken will - hier entlang

Und das was da an den Wänden in bunten Farben steht, das leben die Zahnärztinnen auch. Nun gut wir kennen nur eine davon wirklich, weil die Zwillingsmäuse immer bei der selben Ärztin Termine haben. Aber einmal erlebt ist mir klar, die Beiden haben sich wirklich den "Traum von einer Zahn-Welt für Kinder" verwirklicht und ich denke das Praxiskonzept "Wir möchten erreichen, dass die uns anvertrauten Kinder eine lebenslange positive Einstellung gegenüber der Zahngesundheit haben und dass sie mit gesunden und schönen Zähnen lachen!" wird aufgehen, selbst wenn wie bei der kleinen Zwillingsmaus beim nächsten Termin mal der Bohrer angesetzt werden muss.

Ach so...zum eigentlichen Besuch muss ich wohl nicht mehr viel sagen - die Zwillingsmäuse waren schon fast enttäuscht, dass wir nur so kurz warten mussten und haben ohne Angst mitgemacht, ihre Zähnchen präsentiert und beim Röntgen still gehalten.
Das Röntgen stand erstmalig an, um die nicht einsehbaren Zahnzwischenräume zu beurteilen. Und ja - die kleine Maus hat da ein paar Stellen an die wir ran müssen, trotz regelmäßigem Zähne putzen. Aber immerhin wurden die Stellen so jetzt entdeckt, bevor der Zahn größere Schäden zeigt oder der Nerv angegriffen ist und die Maus Schmerzen hat.
Mal schauen wie also der Termin in zwei Wochen wird...

Freitag, 12. Juni 2015

Freitagsfüller #324

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Es ist die Aufgabe  eines jeden Einzelnen sein Leben glücklich zu gestalten.

2.   Ausschlafen kann ich nicht, selbst wenn die Mäuse aushausig sind .

3.   Wenn ich morgen im Lotto gewinne gibt`s einen großen Bauernhof und mich Esel und Dexter-Rinder.

4.    Zur Zeit hier Mangelware - Geduld.

5.   Erdbeeren mit Sahne - mmmmhhhh.

6.    Zitrone so erfrischend und zur Zeit das Lieblingseis.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen faulen Zwillingsmäuse-freien Abend, morgen habe ich Familienzuwachs geplant und Sonntag möchte ich bei der großen Lieblingsschwester Geburtstagskuchen essen!

Dienstag, 9. Juni 2015

Dumdidum

Auf  You Tube entdeckt und scheinbar ein Lieblingslied der kleinsten Maus. Ab ins Tragetuch und tanzen...




Sonntag, 7. Juni 2015

Hamburg, Augsburg und dann?

Vergangenen Donnerstag wurde eine stillende Mutter in Hamburg vom Busfahrer aufgefordert das Fahrzeug zu verlassen oder mit dem Stillen aufzuhören - das Ganze über Mikrofon und weil sich eine ältere Dame beschwert hatte. Ich gehe davon aus, dass die Mutter so diskret wie möglich gestillt hat, zumindest war es bis zu diesem Zeitpunkt wohl noch keinem der anderen Fahrgäste aufgefallen und ich kenne nun wirklich keine Mutter, die mal eben in der Öffentlichkeit blank zieht.

Zwei Tage später erfahren wir dass das Bekleidungsgeschäft New Yorker in Augsburg ebenfalls eine stillende Mama des Ladens verwies. Hier gab es noch nicht einmal eine Beschwerde, sondern es wurde vorsorglich "weil es da mal eine Beschwerde wegen so etwas gab" gehandelt, um andere Kunden nicht zu belästigen. Anscheinend war auch der Filialleiterin die Angestellte wichtiger als die Kundin, sonst hätte sie sich nicht auf die Seite ihrer Mitarbeiterin geschlagen und von ihrem Hausrecht Gebrauch gemacht.

In welcher Welt leben wir, wo pöbelnde Jugendliche, alkoholisierte Fahrgäste und Knoblauch-, Parfum- und sonstige Schwaden in den öffentlichen Verkehrsmitteln hingenommen werden, aber eine Mutter, die lediglich Grundbedürfnisse ihres Kindes befriedigt derartig bloßgestellt wird? 
Wo es keinen stört wenn im Sommer die Shorts und Röcke einem breiteren Gürtel gleichen und das Dekolleté bis zum Bauchnabel reicht, aber eine Mutter dafür verurteilt wird, dass sie ihrem Kind Nahrung und Flüssigkeit zukommen lässt. 

Ich dachte bisher, dass inzwischen allgemein bekannt ist, dass Muttermilch und somit das Stillen die natürlichste Sache der Welt ist. Nicht umsonst empfiehlt die WHO Vollstillen bis zum 6. Lebensmonat und im Anschluss ein begleitendes Stillen neben der Beikost bis zum 2. Lebensjahr. Hätten die betroffenen Mütter in der jeweiligen Situation ihrem Kind die Flasche gegeben, hätte sich mit Sicherheit keiner daran gestört.

Auch weiß ich nicht was mich mehr schockiert - der Busfahrer mit seiner Bloßstellung der Mutter gegenüber oder die vielen Fahrgäste, von denen keiner die Zivilcourage hatte sich auf die Seite der Mutter zu stellen. Im Gegenteil, verärgert über die Wartezeit wurde die Mutter auch von dieser Seite weiter unter Druck gesetzt

Ich frage mich "Was kommt morgen?"
Und wie lange dauert es noch bis sich jemand daran stört dass ich die kleinste Maus stille - auf dem Supermarktparkplatz, in der Stadtbücherei, auf dem Trödelmarkt,.. überall da wo die kleinste Maus eben ein Hunger- oder bei diesen Temperaturen Durstgefühl überkommt.

Freitag, 5. Juni 2015

Freitagsfüller #323

Ohne den Freitagsfüller wäre hier zur Zeit irgendwie nichts los...nicht weil es nichts zu bloggen gäbe, sondern weil gerade so viel im realen Leben passiert dass mir schlicht und einfach die Zeit fehlt.
Deshalb also heute wenigstens wieder der

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
  1.   Die Sonne scheint  hier die letzten zwei Tage mit ganzer Kraft.

2.   Gestern gab es selbstgemachten Eistee mit Apfelsaft zum Abkühlen.

3.   Der Duft von  frisch getrocknetem Heu zieht gerade über den Hof und gehört für mich zum Sommer.

4.    Grillenzirpen mein Sommergeräusch.

5.   Nur im Sommer trinke ich  ein kühles Radler.

6.    Soll ich es wagen, oder sollte ich es besser lassen?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen lesen, morgen habe ich Garten & Haushalt geplant und Sonntag möchte ich ein bisschen Familienzeit genießen!

Freitag, 29. Mai 2015

Freitagsfüller #322





6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Meine Füße  waren heute froh nach 7 Stunden Autofahrt aus den Turnschuhen raus z kommen.

2.   In den Crogs bin ich beim Arbeiten schon Kilometerweit gelaufen.

3.   Der linke Fuß  ist genauso wie der rechte Fuß.

4.    Bisher sehr selten benutzt - Fußcreme.

5.   Die aktuellen Lieblingsschuhe  sind zur Zeit "keine Schuhe".

6.   Das älteste Paar Schuhe in meinem Schrank musste letzte Woche in die Mülltonne wandern

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein eigenes Bett, morgen habe ich das Abholen einiger Bücher geplant und Sonntag möchte ich eher muss ich mal wieder bedienen!

Freitag, 22. Mai 2015

Freitagsfüller #321

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b 
  1.   Ich hätte  gerne mal Zeit zum Nähen.

2.   Heute morgen bei dem Mistwetter hatte ich das letzte Mal Socken an.

3.   Die Wahrheit ist,  manchmal schwer zu ertragen.

4.    Igitt - Erdnussbutter.

5.    Der ESC 2015 interessiert mich nicht wirklich.

6.     ??? habe ich zuletzt im Kino gesehen..

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die kleinste Mäusecousine, morgen habe ich Großputz geplant und Sonntag möchte ich bei den Mäuse-Großetern grillen!

Freitag, 15. Mai 2015

Freitagsfüller #320

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b 
1.   Mit dem Zug  wollen die Zwillingsmäuse gerne mal fahren.

2.   Der Terminkalender muss immer mit wenn ich unterwegs bin.

3.   Reiseproviant hier immer dabei - Kekse und Saftschorle.

4.    Es geht nichts über bequeme Schuhe.

5.   Auto, Zug, Bus oder Flugzeug,  zumindest im Moment dank viiiel Mäusegepäck keine Frage.

6.     Nach Pfingsten ist die nächste Reise geplant zur Familie des Herr Kunterbunt und vielleicht noch weiter in den Norden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Kinofilm und vielleicht mal wieder selbstgemachtes Popkorn, morgen habe ich die Geburtstagsfeier des Mäuse-Uropas geplant und Sonntag möchte ich zuerst auf den Geflügelmarkt und danach zum Flohmarkt!