Montag, 23. Februar 2015

Glücksmomente 08/2015

Die Glücksmomente der vergangenen Woche - leider ohne Fotos, weil das Internet hier mehr oder weniger streikt. Grrrr!

Also, diese Woche waren da Glücksmomente mit den Zwillingsmäusen, die kaum noch die Ankunft der kleinen Schwester erwarten können, mit dem Babybauch sprechen, ihm Lieder vorsingen, streicheln,...

Dann haben wir uns auf einen Namen geeinigt - ENDLICH! Verraten wird der aber noch nicht ;-)
Aber alle Kriterien sind erfüllt - zweisilbig, nordisch und sogar die Endung auf A wie bei den beiden Großen. Dazu einen ungewöhnlicheren, nordischen Zweitnamen. Jetzt muss Fräulein Lulu nur noch kommen.

Ein großer Glücksmoment - die Steuererstattung 2012/2013. Check!

Und ein ganz besonderer und auch ganz wichtiger Glücksmoment - die ersten trinkversuche von Lotte und Borsti aus der Wasserschale. Inzwischenfressen die Beiden selbstständig, also auch kein Problem mehr wenn es hier endlich losgeht.

Freitag, 20. Februar 2015

Freitagsfüller #308


Ups - schon wieder Freitag und somit Freitagsfüller-Zeit


6a00d8341c709753ef011570569c3f970b  
1.   Ich bin ganz wild auf  Schoki.

2.  PC-Probleme finde ich schwierig.

3.  Ab nächster Woche  macht sich dann hoffentlich die Bauchprinzessin auf den Weg

4.   Wer hat sich jetzt eigentlich bei der Namenswahl durchgesetzt.

5.   Neu von  dem Babyversand - die Glasflaschen und Natur-Kautschuksauger für die Bauchmaus.

6.   So langsam werden Haushalts- und Büroarbeit effizienter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Couching, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich hoffentlich noch einen entspannten Tag genießen!

Freitag, 13. Februar 2015

Freitagsfüller #307

1.   Ganz angesagt ist zurzeit  hier wieder schlafen im Schlafsack.

2.  Die Haare - die letzte Zeit ein bisschen vernachlässigt.

3.  Hier könnte mal eine Glückssträhne vorbei huschen.

4.   Eine gute Tagesmutter ist schwer zu finden.

5.   Ganz in der Nähe wohnt wohl ein Waschbär in unserem Stadel.

6.   Der Hauptdarsteller von Shades of Grey lässt Frauenherzen höherschlagen - na ich weiß nicht.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den üblichen Freitagabend-Disneyfilm?, morgen habe ich noch gar nix geplant und Sonntag möchte ich nochmal akkupunktiert werden!

Donnerstag, 12. Februar 2015

12 von 12 - Februar 2015

So noch schnell bevor der 12. Februar vorbei ist meine 12 von 12 heute...

Also zunächst einmal gehören wir ab heute zu den U10 - noch 9 Tage bis zum errechneten Entbindungstermin der Bauchprinzessin und noch macht sie keine Anstalten auszuziehen. Warten wir also ab...



Das Hundemädchen auf ihrem neuen Lieblingsplatz beim Schlafen erwischt - Madame fühlte sich auch gleich ertappt...





Gleich am Morgen die U-Hefte und Impfpässe der Zwillingsmäuse für die erste Vorschuluntersuchung eingepackt. VORSCHULUNTERSUCHUNG!!! Wo sind meine Babys???


 
Am Vormittag gab es für mich eine Malerrunde - noch ist das Ergebnis aber noch nicht fertig.


Nebenbei noch eine Ladung Spuktücher und Mullwindeln gewaschen...


Und ein tolles Telefongespräch geführt, so dass wir vermutlich unsere Tagesmutter gefunden haben.



Nach der Kita mit den Zwillingsmäusen eine kleine Einkaufstour im Nachbarstädtchen gemacht. Dabei sind wir für unser nächstes Selfmade-Experiment fündig geworden...



Und aus der Apotheke gab es noch Himbeerblättertee für mich...


Aufgrund eines Tipps von Minischwein-Experten wurde heute im Ferkellaufstall eine Erdkiste eingerichtet, die Lotte und Borsti zum wühlen animieren und gleichzeit an festes Futter gewöhnen soll.


Post gab es heute gleich zweimal...zum einen den Steuerbescheid - mit gar nicht so schlechtem Ergebnis.


Und dann noch ein Päckchen - 3-2-1-meins



Zum Abschluss des Tages noch eine kleine Bürorunde für mich...




Und jetzt - Gute Nacht Welt!




Mittwoch, 11. Februar 2015

Eierflut

Also es scheint so dass unsere Hühnerschar ihren Streik beigelegt haben - vielleicht weil ich mit dem Suppentopf gedroht habe? 
Auf jeden Fall gibt es seit etwa zwei Wochen wieder frische Eier in Massen. Nun ist es ja so, dass die ein oder andere Schachtel immer wieder gerne gegen frische Kuhmilch getauscht wird - aber so hoch ist unser Milchbedarf nun auch nicht. Und weil ich ja aktuell im Mutterschutz bin hab ich auch wenig Kontakt zu meinen Eierabnehmern, so dass der Großteil selbst verwertet werden muss. Also gibt es Pudding, Rührei, Schinkennudeln und Co.

Diese Woche haben wir nun mal etwas Neues ausprobiert - Rührei in der Muffinsform...
Ich hab keine Ahnung mehr wo und wann ich das Rezept gelesen habe, aber es eignet sich super um einerseits den Eierüberschuss aufzubrauchen und andererseits diverse Reste aus der Küche zu verwerten.

Was ihr dafür braucht:

Eier (wir hatten für 12 Muffinsformen 10 mittelgroße Eier)
Salz, Pfeffer, Kräuter nach belieben
Was die Küche so hergibt zum zu mischen

Wie so oft war die große Zwillingsmaus mit Feuereifer beim Kochen dabei und kümmerte sich um die Paprika....


...während ich Eier aufschlug und mit Gewürzen abschmeckte.



Dann gab es bei uns noch Salamireste und Reibkäse dazu und alles wurde von der kleinen Köchin in die Muffinsformen verteilt.


Zum Abschluss die Eierpampe darüber gießen...




...und das Ganze bei 160 °C etwa 15 Minuten backen.

Das Ergebnis schmeckte allen - frisch aus dem Ofen und auch noch kalt bzw. kurz aufgewärmt am nächsten Tag.


Sonntag, 8. Februar 2015

Pawlowsche Schweine

Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den Pawlowschen Hund...also klassische Konditionierung durch Verknüpfung eines natürlichen Reizes mit einem neuen Reiz. Bei Pawlow war das ja so, dass  immer in Verbindung mit der Fütterung ein Glöckchen erklang. Der Hund verknüpfte dann irgendwann die beiden Reize und zeigte bereits Speichelfluss, wenn nur das Glockengeräusch ertönte...auch ohne dass Futter ins Spiel kam.

Nun was soll ich sagen - klassische Konditionierung funktioniert auch bei Ferkeln....selbst "erforscht". Da Lotte und Borsti ja in einem engen Rhythmus ihr Fläschen Babymilch brauchen - inzwischen sind wir vor allem nachts bei einem 3-Stunden-Intervall *glücklich* - es aber zu aufwändig war jedes mal 40-100 mL frisch anzumischen kam die Mikrowelle ins Spiel. Also ein- bis zweimal am Tag wird eine größere Menge Säuglingsmilch angerührt und dann im Kühlschrank deponiert. zu den Fütterungszeiten benötigt es im Moment genau zwei kleine Gläschen a 60 mL, die dann praktischerweise in die Fläschen passen. Um die Milch nun zu erwärmen ist natürlich - vor allem nachts im Halbschlaf - die Mikrowelle am praktischsten...

Nun - inzwischen können wir in die Mikrowelle stecken was wir wollen...beim ersten "Pling" ertönt wildes Quieken aus der Schweinchenwanne in Erwartung der Milchration. 
Blöd nur wenn das "Pling" unsere Spaghettireste erwärmt hat.


Freitag, 6. Februar 2015

Freitagsfüller #306




1.  Ich behaupte  dass es definitiv ein Mädchen wird auch wenn der Herr Kunterbunt gerne anderes behauptet.

2.  Die Zwillingsmäuse erkunden gerade Spuren im Schnee.

3.  Am Winter mag ich besonders das Nachhause-kommen und aufs Sofa gekuschelt warmen Tee trinken

4.   Autofahren nervt mich aber im Winter.

5.  Nächste Woche ist schon Karneval  aber dieses Jahr ohne mich.

6.   265 Tage habe ich nun hinter mir.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Robin Hood, morgen habe ich einen Kaffeebesuch bei den Mäusegroßeltern geplant und Sonntag möchte ich einen langen Winterspaziergang machen!

Donnerstag, 5. Februar 2015

WMDEDGT? 02/15

Wie immer am fünften des Monats die Frage von Frau Brüllen " was machst du eigentlich den ganzen Tag?".
Ja der Tag heute - unspektakulär würde ich sagen...

Eigentlich sollte der Wecker um sieben klingeln - tat er auch. Allerdings fing mein Tag schon eine halbe Stunde vorher an, als die kleine Zwillingsmaus ins Schlafzimmer tapste und mit Eisfüßchen unter meine Bettdecke kroch, um noch ein weiteres Nickerchen zu halten. Den endgültigen Startschuss in den Tag gab dann um Viertel nach sieben die große Zwillingsmaus, die auch durch Kuscheln nicht mehr von ihrem Frühstückshunger abzubringen war. Also gab es erstmal Schokoladenbrötchen und Milchschaum von meinem Latte Macchiato.
Anschließend hieß es die kleine Maus endgültig wecken, beide für die Kita fertig machen und noch schnell die Ferkelchen füttern.
Nachdem die Zwillingsmäuse in der Kita waren durfte ich zunächst zu einer kleinen Schmökerrunde an den PC und danach - die Ferkelchen füttern. Anschließend wurde das endlich aufgebaute Babybettchen geputzt und an seinen endgültigen Platz im Schlafzimmer geschoben. Dank unserem großen Familienbett, das im Moment das Schlafzimmer belegt und meiner kurzfristigen Idee das Babybettchen doch anders zu stellen dauerte die ganze Aktion doch etwas länger als geplant. Schließlich mussten auch zwei Kommoden umgestellt werden und dabei kann man ja gleich mal dahinter gründlich sauber machen und wo ich dann schon dabei war auch gleich noch das Bett frisch beziehen, die Bettwäsche waschen. Ach und die Kinderbetten auch gleich noch abziehen,... 
Und nicht zu vergessen - zwischendurch die Ferkelchen zu füttern!

Nach längerer Umräumaktion gab es dann noch ein halbes Stündchen Sofapause für mich bevor die Zwillingsmäuse wieder abgeholt werden mussten. Das aufgrund schlechter Laune vor allem bei der kleinen Zwillingsmaus geplante Mittagsschläfchen funktionierte leider nicht ganz so wie wir ich uns das gewünscht hatten, so dass zunächst eine Stunde Bücher lesen und spielen angesagt war, bevor ich dann wieder einmal - die Ferkel füttern musste.

Nach einem kleinen Nachmittagssnack gab es dann den ersten Auslauf für Lotte und Borsti, die Ferkelchen, in der Küche, weil die bisherige Schweineunterkunft auf Dauer nicht mehr Ferkelsicher ist, mit der Feststellung - Laminat ist blöd für Schweinehufe. 
Da ich sowieso keinen Schritt tun konnte ohne dass mir zwei kleine quiekende Schweinchen hinterher trotteten verbrachten wir also zu dritt eine zeitlang bei den Beiden auf dem Fußboden sitzend, gaben mal wieder Fläschen, versuchten sie  an das Schweineklo zu gewöhnen, kraulten hinter den Ohren...um im Anschluss erst die Küche zu wischen und mich dann komplett um zuziehen.

Als der Herr Kunterbunt dann nach Hause kam gab es für die Zwillingsmäuse kein halten mehr und sie mussten noch ein Stündchen mit in die Kälte auf den Hof. In dieser Zeit konnte ich ein bisschen Bürokram erledigen und - die Ferkelchen füttern. 
Dann gab es ein schnelles Abendessen für alle  - Toast Hawaii mit und ohne Champignons je nach Wunsch.
Den krönenden Abschluss bildete dann eine große Duschparty...die kleine Zwillingsmaus wollte unbedingt mit dem Papa duschen - tat sie dann auch, allerdings mit Taucherbrille (Fotos darf ich hier leider nicht einstellen sagt der Herr Kunterbunt). Und beim Anblick der Taucherbrille konnte dann auch die große Zwillingsmaus ihre Angst vor dem Duschen und dem Wasser, das da von oben kommt überwinden, so dass der Herr Kunterbunt eine zweite Duschrunde einlegen musste und ich in der Zwischenzeit nochmal schnell die Ferkel füttern konnte.

Schon über der Bettzeit ging es dann für die Mäuse schnell in die Federn...nach knapp einer dreiviertel Stunde erzählen, lesen und CD hören inklusive Rückenkraulen konnte ich mich gegen neun dann auch endlich aus dem Zimmer schleichen.

Jetzt gab es für mich noch eine kleine Sofa-Fernsehrunde (allerdings ist der Film des Herrn Kunterbunt nix für mich) und die letzte Runde Fläschen für die Ferkel für heute (die nächste Runde steht erst gegen 1 Uhr an, und das ist ja dann schon morgen) und ich muss jetzt zügigst ins Bett...bis der Wecker zur Futterrunde klingelt - also gute Nacht ihr da draußen!

Montag, 2. Februar 2015

Glücksmomente 05/2015

Es ist wieder Montag - Montag ist Glücksmomente-Tag bei Pia.

Also meine Glücksmomente der vergangenen Woche in der Schnellversion...

Da war ein großes Paket, das angekommen ist und für mich ganz alleine bestimmt war...naja, nicht ganz alleine für mich, eigentlich eher für die Bauchprinzessin, aber ich freu mich.




Das Besondere an diesem Paket war dann noch, dass die liebe Anja eine kleine Überraschung mit eingepackt hat mit der ich gar nicht gerechnet hatte und die bei den Zwillingsmäusen größte Verwunderung über die Winzigkeit hervorrief.




Außerdem gab es von der lieben Anja noch sehr aufmunternde Worte zum Temperament der großen Zwillingsmaus - Danke!

Dann gab es diese Woche einen tiefenentspannten Bastelnachmittag mit den Zwillingsmäusen - das Ergebnis kennt Ihr ja schon und eine kleine Kochrunde mit der großen Zwillingsmaus.


Mein ersehnter Elefanten-RingSling ist angekommen, so dass ich jetzt nur noch auf den passenden Tragling warten muss.




Und nachdem die Zwillingsmäuse am Samstag bei der Mäuseoma und beim Mäuseopa übernachtet haben, gab es für mich einen Ausschlafsonntag - immerhin bis 9 Uhr. Da wollten dann nämlich die großen Glücksmomente wieder ihr Frühstück...die beiden verbliebenen Ferkelchen haben inzwischen kräftig zugelegt und erfreuen sich bester Gesundheit.